Martina Rupp

Science-Fiction

Martina Rupp schreibt monatlich eine Kolumne im vormagazin über Geschehnisse aus ihrem Alltag. 

Ich lebe in der Zukunft. Romane, Kinofilme und Weltraumserien haben sie vorausgesagt und vieles gefällt mir: Zum Frühstück könnte ich mit dem 3D-Drucker eine Gabel basteln und ich könnte eine Virtual-Reality-Brille aufsetzen, die den Blick von der Gloriette bei strahlendem Sonnenschein zeigt, statt Atzgersdorf im Nebel. Nicht länger muss ich, in einen Faltplan verheddert, in fremden Städten schwitzend nach einem Weg suchen; Satelliten leiten mein Auto, das mich schon bald, angetrieben durch Solarenergie, selbstständig chauffieren wird. In absehbarer Zeit sollen Öffis ohne Bedienungspersonal fahren, Flieger ohne Piloten fliegen und Staus könnten zu den belächelten Skurrilitäten des 20. Jahrhunderts zählen, denn schon Ende kommenden Jahres geht in den Niederlanden das Helikopter-Auto in Serie: Man klappt den Rotor aus und floegt dem Stau davon - 1200 Kilometer weit und 180 km/h schnell. Auch Ambulanz-Drohnen, die Sanitäter zu ihrem Einsatzort bringen, sollen ferngesteuert funktionieren.

Ich lebe in jener Zukunft, die Autoren schon vor Gernerationen atemberaubend präzise beschrieben haben. 1927 hatte Fritz Langs "Metropolis" die Videotelefonie gezeigt, eine Technik, die auch ein halbes Jahrhundert danach für Bedenken sorgte: ALLES würde man sehen können! Live und ungeschönt! Den Chef in der UNterhose (Die Möglichkeit, einfach nicht abzuheben, wurde damals nicht erwogen), die Angebetete mit Lockenwicklern - unvorstellbar, unerhört!! Heute rufe ich meine kleine Lotti vorm Schlafengehen an. Ich marschiere mit dem Smartphone durch die Wohnung und zeige ihr, was ich gerade gekocht habe und was die Katzen machen. Sie zeigt mir, was sie gemalt hat und dass sie Himbeeren isst, und dann sagt sie "Omi, ich bin jetzt müde, ich dreh Dich jetzt ab", und es ist normal und wunderbar und hilft ein bisschen gegen Sehnsucht. Wird sie, wenn sie in 50 Jahren mit ihrem Enkelkind "telefoniert", die Himbeeren riechen können?

Sicher, sagt die Science-Fiction ...

  • www.wienspart.atMartina Rupp ©privat© privat

Fakten

Martina Rupp ist Hitradio-Ö3-Stimme, ORF-Fernsehmoderatorin und Autorin.

» zurück zur Übersicht