Konzert

Eine Kultur des Miteinanders

Am 22. März 2017 treten Künstler aus Syrien, Afghanistan, dem Iran und dem Irak im Theater Akzent auf.

Erstmals stehen am 22. März 2017 in Österreich angekommene Künstler aus Syrien, Afghanistan, dem Iran und dem Irak gemeinsam mit österreichischen Musikern auf der Bühne des Theater Akzent in Wien.

„In meiner Hand eine Wolke“, ein Projekt von kulturen in bewegung/VIDC, stellt Musik aus den Herkunftsländern der Künstler in den Mittelpunkt. Vorranging ist der Aspekt des Zusammenspiels. Neben traditioneller Musik aus Afghanistan, dargeboten vom Ensemble Musafer, wird der bekannte kurdisch-syrische Sänger und Komponist Salah Ammo ein neues Trio-Projekt vorstellen.

Orwa Saleh präsentiert erstmals sein Oud-Ensemble. „Das Finden einer gemeinsamen Musiksprache ist immer eine Herausforderung, der ich mich gerne stelle“, so Wolfgang Schlögl (I-Wolf), der gemeinsam mit dem afghanischen Rapper Youssuf einen neuen Song für das Programm erarbeitet.

Auch die österreichischen Durchstarter DAWA werden mit dem syrischen Sänger Ali Asaad ein gemeinsames Lied präsentieren. Die vier Musiker des Jabbar Ensembles aus Bagdad geben Einblicke in die klassische Musiktradition ihres Landes.

Weitere Informationen zu Programm und Tickets finden Sie hier.

  • www.wienspart.atJabbar Quartett ©kulturen in bewegung/VIDC© kulturen in bewegung/VIDC

Kontakt

Adresse: Theresianumgasse 18, 1040 Wien

» zurück zur Übersicht