„Boa Mistura“

Weltmuseum Wien zeigt urbane Kunst am Heldenplatz

Ein Bauzaun wurde von den spanischen Urban Artists „Boa Mistura“ farbenprächtig gestaltet.

Im Herbst 2017 wird das Weltmuseum Wien mit einer neuen Schausammlung in 14 Sälen und mehreren Sonderausstellungen feierlich wiedereröffnet. Schon vor dem Reopening ist das Museum im öffentlichen Raum präsent: In den vergangenen Wochen wurde vor dem Haupteingang am Heldenplatz ein neuer Bauzaun aufgestellt, der von den spanischen Urban Artists „Boa Mistura“ als Mural farbenprächtig gestaltet wurde.

Ihr Kunstwerk sei eine „Traumreise, inspiriert vom kulturellen Vermächtnis aus verschiedenen Ecken dieser Welt“, erklären die vier Kreativen, die zum ersten Mal etwas in Wien gemalt haben. Das circa 95 Meter lange und rund drei Meter hohe Kunstwerk enthält unterschiedliche Muster, die von mehreren Objekten des Weltmuseums Wien abgeleitet und graphisch neu interpretiert wurden.

Eine gute Mischung

Das Kunstwerk wird bis zur Wiedereröffnung des Weltmuseums Wien den zukünftigen Medienkubus und die Aktionsfläche vor dem Haupteingang umgeben und dort zu bewundern sein.

„Boa Mistura" ist ein multidisziplinäres Team aus Madrid mit Wurzeln in der Graffitikunst und besteht seit 2001. Der Begriff kommt aus dem Portugiesischen, bedeutet „gute Mischung“ und ist an die Vielfalt der Karrieren und Perspektiven der einzelnen Mitglieder angelehnt. Ihr erstes gemeinsames Werk haben sie im Jahr 2001 gestaltet.

Sie entwickeln ihre Arbeit hauptsächlich im öffentlichen Raum und haben bereits Projekte in Südafrika, den USA, Großbritannien, Brasilien, Mexiko, Georgien, Algerien, Norwegen, Serbien und Panama realisiert. Ihre Werke wurden mit mehreren Preisen ausgezeichnet.

  • www.wienspart.atBoa Mistura ©KHM-Museumsverband© KHM-Museumsverband

Kontakt

Adresse: Heldenplatz , 1010 Wien

» zurück zur Übersicht