Installation

Eine Katze sitzt auf der Kunsthalle

Augustas Serapinas' Installation „Sigi" hat auf der Dachterrasse der Kunsthalle Wien Platz genommen.

Weithin sichtbar im Wiener Museumsquartier sitzt die Katze Sigi, eine Installation des litauischen Künstlers Augustas Serapinas, auf der Dachterrasse der Kunsthalle Wien. Diese „Katze auf dem heißen Blechdach" wurde zeitgleich mit dem „Sommer im MQ" eröffnet und ist ein Vorbote der am 24. Mai startenden Ausstellung „How To Live Together". Die Installation macht auf humorvolle Weise darauf aufmerksam, dass die Arbeit von Institutionen auf ein soziales Miteinander hinter den Kulissen baut.

Für die Installation dient ein Objekt aus dem Büro der kaufmännischen Geschäftsführung als Ausgangpunkt. Eine gefundene Schatulle, die die Form einer Katze auf kindliche Weise nachahmt, ist Vorlage für seine großformatige Installation, die potenziell zum Raum für Zusammentreffen wird.

Das scheinbar zufällige Objekt aus den Büroräumen der Kunsthalle Wien ist mit einer persönlichen Erzählung verknüpft, die der Künstler in überzeichneter Form im öffentlichen Raum präsentiert. Sichtbar auf der Dachterrasse platziert, wird die Installation zum temporären Icon der Institution.

  • www.wienspart.atEröffnung: Augustas Serapinas, Sigi, 2017 ©Kunsthalle Wien 2017© Kunsthalle Wien 2017
  • www.wienspart.atAugustas Serapinas, Sigi, 2017 ©Kunsthalle Wien 2017© Kunsthalle Wien 2017

Kontakt

Adresse: Museumsplatz 1, 1070 Wien

» zurück zur Übersicht