Konzept

Wenn aus Zelten Bäume werden

Besucher des FM4 Frequency Festivals sollen verstärkt für das Thema Umweltschutz sensibilisiert werden. Im Fokus stehen clevere Aktionen, die zum Mitmachen animieren.

Das Team des FM4 Frequency (15. bis 17. August) möchte noch stärker auf den Umweltschutz achten und baut daher das Green-Konzept des Festivals weiter aus. Im Mittelpunkt stehen Aktionen, die sowohl Besucher als auch Mitarbeiter für das Thema Umweltschutz am Festival sensibilisieren und motivieren sollen.

Zelt mitnehmen und Bäume planzen

Pro Zelt, das nach dem Festival wieder mit nach Hause genommen wird, pflanzt das FM4 Frequency-Team einen Baum. Hierbei werden die Aufforstungsprojekte der Aktion "trees for the future" in Mittel- und Südamerika, Afrika und Asien unterstützt.

Dazu müssen Festival-Besucher bei bestimmten Ständem das verpackte Zelt kurz vorzeigen und den Holz-Token, der bei der Ankunft ausgegeben wurde, abgeben.

Kampf gegen den Müll

Zu den weiteren Maßnahmen zählt auch das „Upcycling“ von kaputten Zelten zu Turnbeuteln oder die Dosesammelaktion, bei der Besucher für gesammelte Dosen mit kostenlosen Getränken belohnt werden.

Heuer gibt es erstmals eine „Trash-Challenge“, bei der Vorher-Nachher-Fotos von dem gesäuberten Campingplatz unter dem Hashtag #FQ19_trashchallenge auf Instagram gepostet werden können. Dabei werden 2x2 FQ20-Festivalpässe verlost.

Mehr Informationen: http://www.frequency.at/green

  • www.wienspart.atFM4 Frequency Green Stage ©Heimo_Spindler© Heimo_Spindler
  • www.wienspart.atFM4 Frequency Green Team ©Jump© Jump
  • www.wienspart.atFM4 Frequency Green Team Aufräumarbeiten ©Jump© Jump

» zurück zur Übersicht