Charlie Chaplin

Silent Movie im SILENT SPA

Von 15.08 bis 15.10. 2019 lädt die Therme Laa – Hotel & Silent Spa zur Charlie Chaplin Retrospektive.

Gezeigt werden ausgewählte Stummfilmklassiker des Ausnahmetkünstlers, wie die beiden abendfüllenden Spielfilme „Modern Times“ und der oscarprämierte „The Circus“, sowie eine Auswahl an Kurzfilmen aus Charlie Chaplin’s Schaffensperiode von 1918 – 1922. Alle Filme stehen den Gästen auf rund 100 Tablets im SILENT SPA kostenfrei zur Verfügung. Am 06.09 und 20.09 findet zusätzlich eine Vorstellung auf großer Cinemascope-Leinwand ab 18:00 im Thermenbereich statt.

Im Rahmen der Charlie Chaplin Retrospektive reiste Laura Chaplin, Enkelin der Filmikone, im August nach Österreich und übergab symbolisch an Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner eine handsignierte, limitierte Lithographie ihres Werkes „Spread the love“, die Ihren Großvater darstellt. Bei diesem besonderen Zusammentreffen hatte Laura Chaplin auch ihr neues Buch „Lachen ist der erste Schritt zum Glück“, sowie eine Filmrolle mit Charlie Chaplin’s Filmklassikern im Gepäck.

Niederösterreichs Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner:

„Die Therme Laa – Hotel & Silent Spa ist nicht nur eines der größten Tourismusprojekte Niederösterreichs, es wurden damit auch neue Maßstäbe im Qualitätstourismus gesetzt. Die Kooperation mit Laura Chaplin im Rahmen der Charlie Chaplin Retrospektive trägt nun zur Attraktivierung der Region als Kulturstandort bei, da die einzigartige Architektur und Atmosphäre des Silent Spa eine perfekte Bühne für Charlie Chaplin’s Stummfilmmeisterwerke bietet.“

„Jeder Tag ohne Lächeln ist ein verlorener Tag“, meinte bereits Charlie Chaplin. Aus diesem Grund hat sich Laura Chaplin, deren Leidenschaft der Malerei gilt, intensiv mit dem Leben und der Arbeit ihres Großvaters auseinandergesetzt, welche sie sowohl in originellen Kunstwerken als auch humanitären Projekten zum Thema macht. In ihrer Funktion als Botschafterin bei „Moi pour toit“, einer Organisation, die sich für Straßenkinder in Kolumbien einsetzt, hat sie mehrmals Bogota besucht und Malkurse für Kinder organisiert. Um diese Kinder, die wie ihr Großvater in bitterer Armut aufwachsen, zum Lachen zu bringen, verkleidet sie sich als Tramp und schlüpft in die Figur, die ihren Großvater weltberühmt gemacht hat. Laura Chaplin setzt sich nicht nur für das Vermächtnis ihres Großvaters Charlie Chaplin ein, sondern auch für Lachen und Humor als Menschenrecht.

www.therme-laa.at

  • www.wienspart.atSilent Spa Charlie Chaplin2 ©NLK Reinberger© NLK Reinberger
  • www.wienspart.atSilent Spa Charlie Chaplin ©NLK Reinberger© NLK Reinberger

» zurück zur Übersicht