Wettbewerb

Cédric Weidmann gewinnt Wartholz Literaturpreis

Der 25-jährige Schweizer überzeugte die Jury mit seinem satirischen Text „Kinder klauen".

Der 25-jährige Schriftsteller Cédric Weidmann gewinnt den zehnten Wartholz Literaturpreis. Der Schweizer überzeugte die Jury mit seinem Text „Kinder klauen", der von Ironie, Komik und Satirik geprägt ist. „Dieser Text hat die Erosion der Gegenwart im Blick, Verwerfungen, existentielle Verunsicherung und Überwachung", so die Jury.

Zahlreiche weitere Preise wurden im Literatursalon Wartholz verliehen: Der Land Niederösterreich Literaturpreis ging an Sebastian Hage-Packhäusers Lyrik „Kreuzreimprojektionen“. Markus Liske erhielt den Publikumspreis. Mónika Koncz, deren Text krankheitsbedingt durch ein Tonband zugespielt wurde, gewann mit dem Newcomerpreis eine Veröffentlichung im Kremayr & Scheriau Verlag.

Den Bader-Waissnix-Stiftungspreis ging an Getraud Klemm. Die beiden Aufenthaltsstipendien von Familie Blazek und dem Bundeskanzleramt für Kunst und Kultur im August 2017 erhielten Bettina Gärtner und Richard Obermayr.

  • www.wienspart.atCédric Weidmann ©Schloss Wartholz© Schloss Wartholz

» zurück zur Übersicht