Word-Rap mit Rudi Nemeczek

Minisex: Noch immer so gut wie neu

Der Minisex-Frontmann bringt 25 Jahre später sein Solo-Album "1994" heraus. Mit Texten u.a. gemeinsam mit Wolf Haas.

Die 80er-Jahre waren für mich: sehr schnell und ungesund.

In Wien lebe ich weil es die allerbeste Stadt des Planeten ist. Da gibt es keine Diskussion.

U-Bahnfahren ist für mich: schlau, weil ohne Stau.

Glücklich bin ich, wenn ich mit meiner Frau eine schöne Zeit habe.

Ein Mensch, den ich gerne einmal treffen würde: Helmut Qualtinger – den hab ich leider nie persönlich kennen gelernt.

Pop ist ein Lebensgefühl, das das Leben aufregender macht.

Meine Idole sind Iggy Pop und Andy Warhol.

Moderne Bands, die ich mag: Bilderbuch – die sind unglaublich gut. Die würden auf jeder Bühne der Welt die Massen begeistern.

Erfolg ist für mich: weit zu kommen, ohne andere zu verletzen.

Könnte ich die Welt regieren, würde ich sofort Klimagesetze machen, die nicht mehr zurückgenommen werden können.

  • www.wienspart.atwordrap Rudi Nemeczek ©Stefan Diesner© Stefan Diesner

Fakten

Rudi Nemeczek wurde 1955 in Wien geboren und gründete 1978 die Band Minisex, die Hits wie „Rudi gib Acht“ oder ”Kleiner Spion“ aufnahm. Danach arbeitete er in der Werbung. Das Album „1994“ wurde nie veröffentlicht, enthält aber echte Popperlen.

» zurück zur Übersicht