Eröffnung

Neuer asiatischer Food-Hotspot in Wien

Das Aï Vienna bietet im Goldenen Quartier eine facettenreiche Geschmackswelt und serviert asiatische Küche mit japanischem Einfluss.

Mit Aï Vienna zieht ein Restaurant ins Goldene Quartier, das ein neues Konzept japanisch-asiatischer Küche nach Wien bringt und seine kulinarische Intention bereits im Namen ankündigt - denn Aï ist das japanische Wort für „Liebe“.

Neben dem japanischen Holzkohlegrill Robata und der Sushi-Bar, die als Active Kitchen dem Gast Einblick und direkte Kommunikation mit dem Koch ermöglichen, komplettiert eine Classic Cocktail-Bar & Lounge das 'Aï Vienna Erlebnis'. Besonders das in Asien beliebte Teilen unterschiedlicher Gerichte ist ein wichtiger Bestandteil des Konzepts.

Regionale Produzenten

Das internationale Team, das mehr als zehn Nationen umfasst, stellt zudem regionale Produzenten in den Mittelpunkt, die sich auf der Speisekarte wiederfinden und dem Gedanken „farm to table" entsprechen. „Es war für uns von Anfang an klar, dass wir mit der hohen Qualität, die uns österreichische Produkte bieten, eigene Kreationen entwickeln. So haben wir Miso Suppe oder getauchte Jakobsmuscheln mit Speck von Johann Ortner kombiniert, der auf unserer Karte charmant als 'Herr Ortner' gefunden werden kann", erzählt Chefkoch Sören Herzig.

Auch bei Gemüsezutaten wurden mit heimischen Bauern Kooperationen geschlossen. Im Sinne der Nachhaltigkeit werden einige asiatische Gemüsesorten exklusiv für Aï angebaut.

Vom Robata-Grill werden Alpenrindspieße, Lachsforelle und Seesaibling serviert, außergewöhnliche Kombinationen bieten Gänselebergyoza, Beiried Tataki, Herrn Ortners Schwein auf Char Siu Art mit Nüssen oder Sashimi mit Limetten-Trüffelmarinade.

Als Dessert wird unter anderem die japanische Spezialität Rain Drop (Mizu Shingen Mochi) mit „Hallstein Water" der Familie Muhr, das vom Dachsteingletscher stammt, zubereitet. Auch hier wurde konsequent die Verschmelzung regionaler Produkte mit asiatischer Kochkunst fortgesetzt.

Für die Sushi-Bar konnte der japanische Chef Zaw Tun Zaw gewonnen werden, der bereits 18 Jahre in seinem Heimatland arbeitete. Mit einem sechsköpfigen Team werden kunstvoll Sushi, Sashimi, Maki und Nigiri kreiert. Insgesamt 26 Sushi-Gerichte finden sich auf der Karte.

  • www.wienspart.atAï Vienna ©Walter Luttenberger Photography© Walter Luttenberger Photography
  • www.wienspart.atAï Vienna Tataki ©pixelcoma.at© pixelcoma.at
  • www.wienspart.atAï Vienna Teriyaki Skewers ©pixelcoma.at© pixelcoma.at

Kontakt

Web: http://airestaurant.co

Adresse: Seitzergasse 6, 1010 Wien

» zurück zur Übersicht