Neuerungen

Glamouröser Auftakt des Wiener Kaffeesiederballs

Der Klub der Wiener Kaffeehausbesitzer präsentierte Neuerungen rund um den 61. Wiener Kaffeesiederball, der am 18. Jänner 2018 in der Wiener Hofburg über die Bühne gehen wird.

Am 18. Jänner 2018 geht der Wiener Kaffeesiederball über die Bühne. Im Rahmen einer Auftaktveranstaltung präsentierte der Klub der Wiener Kaffeehausbesitzer zahlreiche Neuerungen rund um den Event, der diesmal unter dem Motto „Café Modern: gestern, heute, morgen“ steht. Damit nimmt der Ball Bezug auf die Bedeutung des Wiener Kaffeehauses als Treffpunkt für Künstler, Freigeister und Intellektuelle.

„Das Wiener Kaffeehaus geht mit der Zeit, ist selbst aber zeitlos. Zu jeder Zeit ist es ein Ort, der Menschen magisch anzieht und bereichert. Im schnelllebigen Digitalzeitalter nimmt das Café eine neue Rolle als Ort der Entschleunigung ein, der mit seinen vielfältigen Eindrücken bereichert. Dieser Verbindung aus Beständigkeit und Wandel tragen wir mit dem diesjährigen Ball-Thema Rechnung“, fasst Ballorganisatorin Anna Karnitscher zusammen.

Tanzbegeisterte können sich 2018 erstmalig auf einen „Strictly Ballroom“ freuen, bei dem von der ersten Minute bis zur Sperrstunde das Tanzbein geschwungen werden kann. Bei durchgehender Live-Musik eines renommierten Ballorchesters und einer Jazz-Combo können Ballbesucher über das Parkett fegen.

Kreative Einlagen

Für die musikalischen und tänzerischen Einlagen der Eröffnung des 61. Wiener Kaffeesiederballs hat sich Christof Cremer als künstlerischer Leiter eine ganz besondere Melange einfallen lassen. Neben der Gesangseinlage „Lippen schweigen“ aus der Operette „Die lustige Witwe“ von Franz Léhar, interpretieren Choreograph Lukas Gaudernak und Solistin Rebecca Horner den „Bolero“ von Maurice Ravel neu.

Unter der Leitung von Thomas Schäfer-Elmayer debütiert das Jungdamen- und Jungherrenkomitee zu Robert Stolzs Fassung von „La Cumparsita“ und Arnold Schönbergs Fassung von „Walzer Rosen aus dem Süden“. Für die Balletteinlage konnten der international gefeierte Tenor Erich Stokloßa aus Dresden sowie die texanische Solistin und Volksoper Wien-Ensemblemitglied Rebecca Nelsen gewonnen werden.

Auch die Mitternachtseinlage wird mit einem kreativen Konzept überraschen: Sie widmet sich der wichtigsten aller Kaffeesiedertugenden, der Gastfreundschaft. Sängerin Tini Kainrath und der US-amerikanische Rocksänger und Castingstar Percival werden die Ballgäste mit einem bunten Musik-Feuerwerk begeistern.

Charity: Pink Ribbon

Die Charity-Versteigerung nach dem Ball kommt 2018 der Pink Ribbon Aktion der Österreichischen Krebshilfe zugute. Die Unterstützung drückt sich in der pink-weißen Farbwelt des Balles aus und macht diesen zum Botschafter für das Gesundheits-Anliegen.

Die Damenspende steuert heuer wieder Julius Meinl bei. Eine speziell designte Kaffeeschale in Kooperation mit Pink Ribbon wird Ballbesucherinnen erfreuen, während die Herren eine ansprechend designte Tragetasche mit wohlschmeckender Befüllung von Staud’s Wien mit nach Hause nehmen dürfen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

  • www.wienspart.at61. Wiener Kaffeesiederball ©leisure.at/Christian Jobst© leisure.at/Christian Jobst

» zurück zur Übersicht