Neuartige App für nicht-digitale Großeltern

KAMA

Innovation. Österreichisch-Norwegische Unternehmerinnen entwickeln phygitales Generationenprodukt. KAMA ist ein Buch für Großeltern, das jeden Tag neue Kapitel schreibt.

KAMA ist eine großelternfreundliche App, die Omas und Opas auf ganz intuitive Weise ins digitale Zeitalter holt. Wir leben in einer Welt in der Kommunikation fast nur noch digital stattfindet. KAMA ist mehr als nur eine App, denn sie wird Oma auf einem Tablet in Buchform überreicht, ein Format, das Omas vertraut ist.

Was KAMA so besonders macht, ist das Gesamtpaket aus Optik, Haptik und Einfachheit. Denn in einer Gesellschaft, in der Familien nicht mehr unter einem Dach wohnen, aber sehr intensiv auf vielen digitalen Kanälen in Verbindung sind, müssen unsere älteren Familienmitglieder besser integriert werden.

Die österreichische Mediastrategin Daniela Krautsack und die norwegische Produktdesignerin Siri Warren haben die Idee für KAMA aus einem selbst erlebten Bedürfnis kreiert. Ihre Großmütter waren weit entfernt. Zuerst räumlich und dann emotional. Dieses bedrückende Gefühl der zunehmenden Entfremdung hat dann zur Gründung eines Unternehmens geführt. Die Großmütter KAmilla und MArit waren dabei nicht nur Ideengeber, sondern wurden auch gleich im Namen verewigt. Es ist ein Weg, aus Einsamkeit wieder Gemeinsamkeit zu machen. Wenn die Kickstarter-Kampagne des österreichisch-norwegischen Damen Start-Up erfolgreich ist, geht KAMA in Serienproduktion.

 

Info: mykamabook.com

  • www.wienspart.atKAMA ©Irene Sandved© Irene Sandved
  • www.wienspart.atKAMA ©Irene Sandved© Irene Sandved
  • www.wienspart.atKAMA Prototype ©Inventas© Inventas
  • www.wienspart.atKAMA ©Irene Sandved© Irene Sandved

Fakten

Das KAMA Team ist gerade dabei, eine Community für das Produkt zu begeistern und laden zur Unterstützung auf ihrer Kickstarter Seite ein! 

 

» zurück zur Übersicht