Leinen los

Erste Budapest-Fahrt des Twin City Liners

Start der ersten Sonderfahrt des neuen Schnellkatamarans am 22. November 2019. Für den neuen Twin City Liner der Central Danube hieß es um neun Uhr morgens Leinen los und auf zu neuen Ufern.

Erstmals legte der restlos ausverkaufte Schnellkatamaran für eine Reise in die Donau-Metropole Budapest ab. Beim Start mit dabei waren Wirtschaftsstadtrat Peter Hanke, Wien Holding-Geschäftsführer Kurt Gollowitzer sowie Central Danube-Geschäftsführer Gerd Krämer.

„Budapest ist nach Wien die zweitgrößte Stadt an der Donau. Was liegt also näher, als unsere ungarischen Nachbarn auf dem Wasserweg zu besuchen? Ich freue mich sehr, dass das heute erstmals mit dem neuen Twin City Liner der Central Danube möglich ist“, so Finanz- und Wirtschaftsstadtrat Peter Hanke.

„Der Twin City Liner hat heuer auf seiner Stammstrecke zwischen Wien und Bratislava bereits mehr als 160.000 PassagierInnen befördert. Nach vierzehn erfolgreichen Jahren war es an der Zeit, auch einmal eine neue Destination ins Auge zu fassen. Wir sind sehr stolz, dass die Budapest-Sonderfahrt innerhalb kürzester Zeit restlos ausverkauft war. Wir können uns also durchaus vorstellen, in Zukunft mehr Sonderfahrten dieser Art anzubieten, wenn die entsprechende Nachfrage gegeben ist“, so Kurt Gollowitzer, Geschäftsführer der Wien Holding.

Die Donaustrecke von Wien nach Budapest ist die älteste Verbindung zwischen den beiden Hauptstädten. Rund sechs Stunden ist der neue Twin City Liner von Wien nach Budapest unterwegs. Auf der Strecke warten nicht nur ein Naturraum von beeindruckender Schönheit auf die PassagierInnen, sondern auch zahlreiche Highlights wie das Passieren der Schleuse bei Gabčíkovo, ein köstliches Mittagsmenü oder kostenlose Erinnerungsfotos, millimetergenau eingepasst in einen Magneten als perfektes Andenken an eine unvergessliche Reise.

  • www.wienspart.atTwin City Liner 2 ©Eva Kelety© Eva Kelety
  • www.wienspart.atTwin City Liner 3 ©Eva Kelety© Eva Kelety
  • www.wienspart.atTwin City Liner 1 ©Eva Kelety© Eva Kelety

» zurück zur Übersicht