20.4 C
Wien
Sonntag, April 14, 2024

8.000 Quadratmeter voller Sonnenenergie

Bild: ©Wiener Linien

Auf dem Dach der Wiener Linien-Hauptwerkstätte hat Wien Energie eine neue Photovoltaikanlage in Betrieb genommen.

Mit einer riesigen Photovoltaikanlage auf dem Dach der Hauptwerkstätte in Simmering setzen die Wiener Linien und Wien Energie die Solaroffensive der Stadt fort. Jährlich werden hier ab sofort knapp 600.000 Kilowattstunden aus Sonnenenergie erzeugt, das entspricht dem Jahresstromverbrauch von 300 Wiener Haushalten. Der Sonnenstrom wird im Werkstättenbetrieb eingesetzt und kann zu Spitzenzeiten im Sommer rund 30 Prozent des Strombedarfs decken. Mit 562 Kilowatt Leistung zählt sie zu den größten Solaranlagen auf den Dächern der Stadt. 

Vorreiter

„Um die Klimawende zu schaffen, drehen wir an vielen Schrauben. Große Projekte wie die Nutzung von Geothermie für dekarbonisierte Raumwärme gehören da ebenso dazu wie der Ausbau von Solarkraft“, erklärt Wirtschaftsstadtrat Peter Hanke. Bei dem Vorhaben, die Stadt bis 2040 klimaneutral zu machen, nimmt die Wiener Stadtwerke-Gruppe eine Vorreiterrolle ein. 2021 erfolgte bei den Wiener Linien und Wien Energie der Startschuss für den Sonnenkraft-Turbo. Eines der ersten Solarkraftwerke ist die U1-Station Alte Donau, die in Spitzenstunden die gesamte Station inklusive ihrer U1-Nachbarstationen mit Strom versorgt. Die Wiener Linien prüfen bei allen Bauprojekten und Sanierungen, ob Photovoltaikanlagen errichtet werden können. Mit rund 370 Anlagen ist Wien Energie mittlerweile der größte Photovoltaikbetreiber in ganz Österreich.


Latest Posts

Anzeige

Für den vormagazin-Newsletter anmelden – Bleib mit uns in Bewegung

Neueste Beiträge