15.5 C
Wien
Mittwoch, Juni 12, 2024

AIDA bringt die Wiener Kaffeehauskultur nach Deutschland

Eröffnung der AÏDA-Filiale am Flughafen München. V.l.n.r.: Andreas Reichert (Geschäftsführer Allresto), Maria Dahlhaus (Senior Vice President Commercial Activities Flughafen München), Dominik Prousek (vierte Generation der AÏDA-Eigentümerfamilie). – ©Allresto

Die 111 Jahre alte Wiener Traditions-Café-Konditorei AÏDA eröffnete unlängst eine Filiale im Terminal 2 am Flughafen München.

„Damit setzen wir unseren Plan fort, die Wiener Gastlichkeit, die Kaffeehauskultur mit ihren unzähligen Kaffee-Spezialitäten und köstlich süßen Konditor-Versuchungen in die Welt hinauszutragen“, so Dominik Prousek, vierte Generation der AÏDA-Eigentümerfamilie; und weiter: „Derzeit betreiben wir neben unseren Stammfilialen in Wien weitere als Franchise am Flughafen Wien, in Graz und Innsbruck. Für den Standort am Münchner Flughafen durften wir die Firma ‚Allresto Flughafen München Hotel und Gaststätten GmbH‘ als Franchisepartner gewinnen“.

Im Vorfeld zur Eröffnung durchlief das gesamte Allresto-Team des AÏDA-Standorts München in Wien eine intensive Schulung zu den Produkten, der Zubereitung der Kaffee-Spezialitäten etc., um das authentische und berühmte „Wiener AÏDA-Feeling“ allen Gästen am Flughafen München bestmöglich zu vermitteln.

Spezialitäten

Mit einer vielfältigen Auswahl, die vom gezogenen Apfelstrudel über die berühmte AÏDA-Cremeschnitte bis hin zur beliebten Kaffee-Spezialität, der „AÏDA Melange“ reicht, lädt AÏDA am Flughafen München dazu ein, einen kurzen „Abstecher nach Wien“ zu machen und bei einer der vielen für Wien typischen Kaffee-Kompositionen und süßen Verführungen aus der Backstube der Konditoren zu entspannen.

„Die Eröffnung der AÏDA Café-Konditorei am Flughafen München ist ein aufregender Schritt, um unseren Gästen ein einzigartiges kulinarisches Erlebnis zu bieten. Wir sind stolz darauf, einen Hauch von Wiener Charme und Qualität in die Gastronomieszene des Flughafens zu bringen und freuen uns darauf, unseren Besuchern erstklassige Genüsse zu präsentieren“, erklärt Andreas Reichert, Geschäftsführer der Allresto.

Die lichtdurchflutete und zentralen Lage vermittelt das Gefühl eines Marktplatzes, der sich rund um den Vorfeldtower erstreckt und der ein wenig an den München Viktualienmarkt erinnert. Ein Hauch von Wien in zartrosa gehalten und köstlich duftend passt perfekt dazu.


Latest Posts

Anzeige

Für den vormagazin-Newsletter anmelden – Bleib mit uns in Bewegung

Neueste Beiträge