18.4 C
Wien
Montag, Juli 4, 2022

Besser, schöner, bequemer

Fast 460 Mio. Euro investieren Wiener Linien und Stadt Wien 2014, um das Öffi-Angebot noch attraktiver zu machen. „Moderne Mercedes-Busse auf zahlreichen Linien, dichtere Intervalle zur Stoßzeit auf der U6 dank fünf neuer Züge ab Herbst, der Start zur Modernisierung der U4 sowie die Fortführung der U6-Revitalisierung sind heuer Großvorhaben, von denen die Fahrgäste nachhaltig profitieren werden“, sagt Günter Steinbauer, Geschäftsführer der Wiener Linien.

Trend Multimodalität: Jahreskarte mit Kombination anderer Verkehrsangebote. Die Jahreskarte hat ihre Stellung als Rückgrat der Mobilität in Wien weiter ausgebaut. Fast 600.000 Wienerinnen und Wien sind mit ihr unterwegs. Gleichzeitig kombinieren die Wienerinnen und Wiener sehr individuell auch immer mehr zusätzliche Mobilitätsangebote mit den Ö ffis. Neben dem eigenen PKW sind das vor allem Carsharing-Angebote oder das Fahrrad/E-Bike für die Fahrt zur nächsten U-Bahn-Station. Diese intelligente und multimodale Nutzung verschiedener Verkehrsangebote unterstützt die Stadt Wien mit der neuen Mobilitätskarte, die es ab 2015 geben wird. Sie vereint nicht nur die Jahreskarte der Wiener Linien, sondern ermöglicht auch die günstige Nutzung von Parkgaragen mit Elektroladestationen, Citybikes und eventuell auch Carsharing-Angeboten.

Weiters zeigen die Fahrgastzahlen von 2013 auch, dass nach dem Jahreskartenboom 2012 mit der deutlichen Vergünstigung auf 365 Euro laufende Verbesserungen des Angebots nötig sind, um neue Fahrgäste zu gewinnen und zu binden. 2013 betrafen diese Verbesserungen vor allem das letzte Quartal. Seit Oktober wurden nicht nur die U2 verlängert und die Neubaustrecke der Linie 26 in Betrieb genommen, sondern auch die Intervalle auf zahlreichen Linien verdichtet. Seither zeigt sich eine neuerliche Zunahme der Fahrgastzahlen. Die laufende Angebotserweiterung wird auch von den Fahrgästen honoriert. Laut aktueller Kundenzufriedenheitsuntersuchung erhalten die Wiener Linien von über 2.000 Befragten die Durchschnittsnote 1,8. Sogar 98 Prozent der befragten Personen bewerten die Wiener Linien positiv (Noten: „sehr gut“ – „gut“ – „eher gut“).

Ausblick auf wichtige Projekte 2014:

Ausbau der U1 nach Oberlaa. Weiter auf Hochtouren laufen die Arbeiten an der Verlängerung der U1 nach Oberlaa. 2014 wird dabei das Jahr des Tunnelbaus: Die Tunnelarbeiten werden Ende 2014 im Rohbau fertiggestellt sein, dann beginnt der Innenausbau. Ab 2017 bringt die U1 die Fahrgäste in nur 15 Minuten von Oberlaa zum Stephansplatz. Das neue Teilstück umfasst 4,6 Kilometer und fünf neue Stationen.

NEU4 – Modernisierung der U4. Die größte Modernisierung der Geschichte der Wiener U-Bahn startet 2014 mit der Sanierung der zwischen U4-Trasse und Straße gelegenen Stützmauer zwischen Ober St. Veit und Schönbrunn. Zeitgleich beginnt der Umbau der Stellwerke Hütteldorf und Meidling Hauptstraße auf den modernsten Stand der Technik. Das ist nötig, um die Gleisverbindungen, die auf der U4 in den nächsten Jahren neu eingebaut werden, bedienen zu können. Unter dem Titel „NEU4“ investieren Stadt Wien und Wiener Linien bis 2020 insgesamt 335 Mio. Euro.

U6-Revitalisierung geht weiter. Die 2011 begonnene Revitalisierung der rund 115 Jahre alten Otto-Wagner-Stationen auf der U6 wird auch heuer und in den nächsten Jahren fortgesetzt. Nach der Generalsanierung der Station Josefstädter Straße und der Modernisierung der Station Burggasse (2013) beginnt im Sommer 2014 die Generalsanierung der Station Alser Straße. Die Komplettsanierung des denkmalgeschützten Gebäudes umfasst u. a. die Bahnsteige, die Fassaden, das Mauerwerk, Böden, Decken und Wände, die Stiegenhäuser, die Dachkonstruktion, die gesamte Haustechnik etc.

Neue Züge ermöglichen dichtere U6-Intervalle. Gegen Ende des Jahres stehen den Wiener Linien außerdem fünf neue Züge für die Linie U6 zur Verfügung. Die Ende 2011 bestellten Garnituren werden im Laufe des Jahres angeliefert. Mit diesen zusätzlichen Zügen können die Intervalle auf der U6 zu den Hauptverkehrszeiten auf ein Intervall von 2,5 Minuten verdichtet werden.

Schrittweise Erneuerung der Busflotte. Stadtbildprägend wird 2014 der neue Bus für Wien: Bis Jahresende liefert Mercedes rund 60 neue Busse aus, die schrittweise in den Linienverkehr integriert werden. Bis 2016 bekommen die Wiener Linien insgesamt 217 neue Busse von Mercedes, mehrheitlich Gelenkbusse. Der neue umweltfreundliche und leise Mercedes-Bus erfüllt bereits jetzt die strengen, seit 2014 gültigen Euro-6-Normen und hebt gleichzeitig den Fahrgastkomfort an. Zusätzlich werden 2014 18 neue Niederflurstraßenbahnen, vier durchgängige V-Züge für die Linien U1 bis U4 sowie sechs Hybridbusse angeschafft. Insgesamt investieren die Wiener Linien 2014 rund 140 Millionen Euro in die Anschaffung neuer U-Bahnen, Straßenbahnen und Autobusse.

Remise – das Verkehrsmuseum der Wiener Linien. Im September 2014 erö ffnet das neue Verkehrsmuseum der Wiener Linien. Derzeit wird das Museum in der ehemaligen Remise Erdberg umgebaut und mit einem modernen Ausstellungskonzept zu neuem Leben erweckt. Mit dem Generalthema „Ö ffentlicher Verkehr in Wien“ ö ffnet sich das Museum einem breiten Publikum. Neben einer Auswahl historischer Fahrzeuge werden die historischen Inhalte multimedial au fbereitet, es wird spezielle Angebote für Kinder und einen Museumsshop geben.

Zahlreiche weitere Projekte werden 2014 begonnen, fortgesetzt oder abgeschlossen. So gehen etwa die Arbeiten an der Erweiterung des Betriebsbahnhofes Wasserleitungswiese in Heiligenstadt weiter. Die Arbeiten am Umbau der Straßenbahnremisen Speising und Gürtel für den vermehrten Einsatz von Niederflurstraßenbahnen starten heuer. Der Umbau der Hauptwerkstätte in Simmering wird 2014 abgeschlossen.

2014 investieren die Wiener Linien außerdem 19 Millionen Euro in die Instandhaltung der Schieneninfrastruktur. Große Projekte, wie in der Währinger Straße im Vorjahr, sind nicht geplant. Dennoch wird es rund 30 Gleisbaustellen geben, unter anderem an der Kreuzung Rennweg/Ungargasse, im Kreuzungsbereich Gersthofer Straße/Herbeckstraße oder im Bereich Prager Straße/Nordbrücke.

Latest Posts

Anzeigespot_img

Neueste Beiträge

Bleib in Kontakt

Abonniere unseren Newsletter, um über alle Neuigkeiten automatisch informiert zu werden.