20.3 C
Wien
Freitag, Juni 14, 2024

Rund um die Burg – Starkes Zeichen für die Literatur

Bild: Teresa Präauers Roman „Kochen im falschen Jahrhundert“ ist einer der literarischen Hits des Frühjahrs. Es geht um ein Abendessen mit fünf Freunden, bei dem erste Lebensbilanzen gezogen werden. – ©Ursula Kuchar

Rund um die Burg: Das Literaturfestival geht am 19. und 20. Mai im Landtmann Bel Etage mit jeder Menge Stars über die Bühne.

Bei Rund um die Burg herrscht von je her eine sehr spezielle Atmosphäre: Gelesen wird im Halb-Stunden-Takt, es gibt vorher immer als Einleitung ein kurzes Gespräch mit den Lesenden und beim Signieren kommen Gäste den Schriftstellerinnen und Schriftstellern näher. Und: Poesie wird hier nicht zu eng gesehen, es gab schon Liedermacher-Konzerte und Talks über Philosophie oder Geschichte. Heuer wird erstmals ein Film gezeigt, nämlich das Architektenpoem „Er flog voraus – Karl Schwanzer“ des Filmers, „Des Ano“-Sängers und Schriftstellers Max Gruber mit Nicholas Ofczarek in der Titelrolle. Schwanzer war einer der bedeutendsten Architekten Österreichs (Philips-Haus, BMW-Headquater München). 

Programm
Los geht es – natürlich wie immer bei freiem Eintritt – am Freitag um 15 Uhr mit Franzobel und seinem skurrilen Roman über den  Pathologen, der Einsteins Gehirn sezierte und bis zu seinem eigenen Tod bei sich aufbewahrte. Bis zum Filmabend folgen unter anderen Robert Menasse mit seinem EU-Roman „Die Erweiterung“ und Armin Thurnher mit seiner Abrechnung der Kurz-Ära „Anstandslos: Demokratie, Oligarchie, österreichische Abwege“. Am Samstag gibt es Programm bis 13 Uhr – unter anderen werden da Marc Elsberg und Georg Biron lesen.


INFO
Universitätsring 4, 1010 Wien
Café Landtmann Bel Etage
Freitag: Ab 15.00 Uhr


rundumdieburg.at

Latest Posts

Anzeige

Für den vormagazin-Newsletter anmelden – Bleib mit uns in Bewegung

Neueste Beiträge