9.9 C
Wien
Freitag, März 1, 2024

Technologiezentrum Seestadt wächst weiter

Der Ausbau des Technologiezentrum Seestadt geht in die nächste Etappe: Mit dem dritten Bauteil (tz3) schafft die Wirtschaftsagentur Wien zusätzliche moderne Infrastruktur für Unternehmen sowie Forschungsprojekte. Für das tz3 wird der Fokus bei der Einmietung auf nachhaltigen Technologieunternehmen liegen. 

Mit 34 Mietern auf bisher 13.000 m² ist das Technologiezentrum Seestadt bereits ein etablierter Treffpunkt und Multiplikator für Unternehmen aus den Bereichen Technologie, Produktion und Forschung. Mit dem Bau des tz3 wird der Nachfrage nach mehr Platz in diesem Innovationszentrum nachgekommen. Die Fertigstellung des dritten Bauteils ist für Ende 2024 geplant, die ersten Mieter werden Anfang 2025 einziehen.

19,5 Mio. für dritten Bauteil

„Smarte Produktion und innovative Technologien sind von großer Bedeutung für die wirtschaftliche Entwicklung einer Großstadt“, unterstreicht Wirtschafts- und Finanzstadtrat Peter Hanke beim Spatenstich. „Das Technologiezentrum Seestadt hat sich bereits einen Namen unter den technologieaffinen Unternehmen der Stadt gemacht. Mit einer Investition von 19,5 Millionen für den dritten Bauteil unterstreichen wir den Stellenwert des Standorts für zukunftsfitte Unternehmen“, so der Stadtrat weiter. „Uns ist wichtig, beste Rahmenbedingungen für zentrale Zukunftsbranchen zu schaffen“, sagt Gerhard Hirczi, Geschäftsführer der Wirtschaftsagentur Wien.

Biotech-Startup als erster Mieter

Wie gut das Konzept funktioniert, zeigt die Tatsache, dass das tz3 bereits vor Baubeginn mit dem Wiener Startup Arkeon einen ersten Mieter aufweisen kann. Das Unternehmen nutzt Mikroben, um auf natürliche Weise CO2 in Protein-Inhaltsstoffe für die Lebensmittelindustrie umzuwandeln. Im tz3 haben sie die ideale Fläche für ihre Forschung und Ausbau der Technologie gefunden, wie Günther Bochmann von Arkeon betont.

Flexible Gemeinschaftsflächen

Im tz3 werden unterschiedliche Bedürfnisse gedeckt: Im Erdgeschoss gibt es  1.300 m² Produktionsflächen, im Obergeschoss Büros auf einer Fläche von 3.300 m². Die Büroeinheiten können von 12m² bis hin zu 250 m² kombiniert werden und ermöglichen den Unternehmen eine enge Verknüpfung von Produktionsprozessen und Bürobetrieb. In den begrünten Aufenthaltsflächen im Freien oder den Räumen für Seminare, Workshops und Veranstaltungen bietet das tz3 Möglichkeiten zum Austausch und zur Vernetzung.
Interessierte Unternehmen können sich hier über die Mietmöglichkeiten im tz3 informieren.

Latest Posts

Anzeige

Für den vormagazin-Newsletter anmelden – Bleib mit uns in Bewegung

Neueste Beiträge