14.4 C
Wien
Samstag, Juli 2, 2022

Vielschichtige Ästhetik im Künstlerhaus: Whiteness as Property

Bild: ©Anna Daučíková, Upbringing by Touch, 1996, 5 c-prints on aluminium, 80 x 82 cm each

Die Ausstellung „Whiteness as Property“ im Künstlerhaus in Wien beleuchtet von Rassismus beeinflußte Besitzverhältnisse kritisch, ohne dabei Besitzlosigkeit zu romantisieren.

Die Ausstellung

„Das Ausstellungsprojekt WHITENESS AS PROPERTY unternimmt den Versuch, Besitzverhältnisse, die von Rassismus durchzogen sind, aus einer ökonomischen, materialistischen Perspektive zu hinterfragen.
Der Fokus der Ausstellung liegt auf kritischen ästhetischen Praktiken, die in Bezug auf Eigentum und Besitz entwickelt werden. Es werden künstlerische Positionen gezeigt, die die Selbstverständlichkeit des historischen und gegenwärtigen Eigentums an immer schon rassisierten Subjekten und Objekten durch spezifische Untersuchungen von Dingen und Materialien infrage stellen.“

Ausstellung „Whiteness as Property“ im Künstlerhaus unternimmt den Versuch, von Rassismus durchzogene Besitzverhältnisse zu hinterfragen.
Tania Candiani, Sounds of Labor. Work Songs, 2019, Videostill, Ein-Kanal-Video, Farbe/ Ton, 16:9, 13:17 min – ©Miranda Ollin

Künstler*innen:
Angela Anderson, Peggy Buth, Tania Candiani, Danica Dakić, Anna Daučíková, Fokus Grupa, Robert Gabris, Lungiswa Gqunta, Laure M. Hiendl, Hristina Ivanoska, Karrabing Film Collective, Stephanie Misa, Elaine Mitchener, Elizabeth A. Povinelli, Ines Schaber, Widows of Marikana


INFO

Bis 6. 6. 2022
Montag bis Sonntag: 10 – 18 Uhr
Karlsplatz 5, 1010 Wien
U-Bahn-Linien U1, U4 bis Karlsplatz
k-haus.at

Latest Posts

Anzeigespot_img

Neueste Beiträge

Bleib in Kontakt

Abonniere unseren Newsletter, um über alle Neuigkeiten automatisch informiert zu werden.