5.7 C
Wien
Sonntag, Februar 25, 2024

Vielschichtige Gegensätze – Louise Bourgeois im Belvedere

Bis 28. Jänner sind die Werke von Louise Bourgeois noch im Belvedere zu sehen. – ©The Easton Foundation

Noch bis Ende Jänner rückt das Belvedere das Schaffen von Louise Bourgeois in den Fokus, die erst spät Anerkennung für ihre Kunst erlangte. Die Schau in den barocken Räumlichkeiten des Unteren Belvedere setzt ihre Gemälde der 1940er Jahre mit späteren Skulpturen, Rauminstallationen und Grafiken in dialogischen Bezug.

Das malerische Werk von Louise Bourgeois als Entdeckung und einer der Höhepunkte von 300 Jahre Belvedere: Erstmals in Europa zeigt das Belvedere in einer großen Solopräsentation die kaum bekannten Gemälde einer der bedeutendsten Künstler*innenpersönlichkeiten des 20. und 21. Jahrhunderts im Kontext ihres Gesamtwerks.

Mit ikonischen Werken wie den monumentalen Spinnen und den raumgreifenden Zellen erlangte Bourgeois ab dn 1990er-Jahren weit über das Kunstpublikum hinaus internationales Renommee. Kaum bekannt ist jedoch das malerische Frühwerk, in dem die Ausnahmekünstlerin den formalen und inhaltlichen Grundstein für ihr späteres Schaffen gelegt hat. Neben malerischen Hauptwerken wie der Serie „Femme Maison“ oder „The Runaway Girl“ sind großteils selten ausgestellte Arbeiten zu sehen.


INFO
Bis 28. 1. 24
Unteres Belvedere
Rennweg 6a, 1030 Wien
belvedere.at

Latest Posts

Anzeige

Für den vormagazin-Newsletter anmelden – Bleib mit uns in Bewegung

Neueste Beiträge