4.2 C
Wien
Montag, Dezember 5, 2022

Bowling mit der Bim bei der Tram-Europameisterschaft

Bild: ©Wiener Linien/Christian Dusek

Im Mai traten Catrina Markovic und David Benkö für die Wiener Linien bei der Tram-EM in Leipzig an. Eine Remise wurde als Vorbereitung zur Bowlingbahn umfunktioniert.

Die größte Herausforderung ist, dass man mit der Straßenbahn absichtlich gegen ein Hindernis fahren muss – das ist natürlich etwas, das man normalerweise auf keinen Fall tut“, beschreibt David Benkö, der als Bimfahrer bei den Wiener Linien tätig ist. Beim sogenannten Tram-Bowling geht es jedoch darum, genau das zu tun: Durch eine gezielte Vollbremsung wird ein aufgeblasener Plastikball nach vorne gestoßen. Ziel ist es, möglichst viele der riesigen Kegel vor der Straßenbahn umzuwerfen. Wiener Linien-Fans kennen das Bowling bereits von Veranstaltungen wie dem Tramwaytag.

Im Mai traten Catrina Markovic und David Benkö für die Wiener Linien bei der Tram-EM in Leipzig an. Trainiert haben sie in der Remise.
Bei den Vorbereitungen zur Europameisterschaft wurde auch die Disziplin des Tram-Bowlings in Wien geübt. Dabei stößt die Bim einen großen, aufgeblasenen Plastikball durch eine ­Vollbremsung nach vorne. Ziel ist es, möglichst viele der riesigen Kegel vor dem Fahrzeug umzuwerfen. – ©Wiener Linien/Christian Dusek

Erfahrung

Zum Einsatz kommt das Tram-Bowling regelmäßig bei der Tram-EM, wo StraßenbahnfahrerInnen aus ganz Europa zusammenkommen, um sich in verschiedenen Disziplinen zu messen. Heuer fand der Wettbewerb nach dreijähriger Corona-Pause wieder in Leipzig statt. Für die Wiener Linien ging Benkö gemeinsam mit seiner Kollegin Catrina Markovic an den Start.
„Für mich war es eine große Freude, meinen Arbeitgeber in einem anderen Land zu vertreten“, erzählt Markovic. Neben einer neuen Stadt war es für sie auch eine interessante Erfahrung, sich einmal hinter das Steuer anderer Fahrzeugtypen zu setzen – die insgesamt sieben Disziplinen werden nämlich immer mit den Straßenbahnen des jeweiligen Austragungsorts absolviert. Erschwerend kommt hinzu, dass die TeilnehmerInnen vorab nicht wissen, welche Disziplinen bei der Tram-EM auf dem Plan stehen.

Im Mai traten Catrina Markovic und David Benkö für die Wiener Linien bei der Tram-EM in Leipzig an. Trainiert haben sie in der Remise.
Ob ­Zielbremsung oder Tram-­Bowling – bei den meisten Disziplinen ist jede Menge Fingerspitzen­gefühl gefragt, erklärt ­Catrina Markovic. – ©Wiener Linien/Christian Dusek

Abschneiden

Das Training hat sich auf jeden Fall ausgezahlt – neben Disziplinen wie Zielbremsung, Perfekter Stop und Seitlicher Abstand stand heuer auch Tram-Bowling auf dem Programm. Catrina Markovic und David Benkö konnten bei der Tram-EM den starken achten Platz erreichen – insgesamt nahmen 25 Städte teil.
„Die Teilnahme war wirklich eine tolle Erfahrung“, betonen die beiden. Vor allem der direkte Austausch mit KollegInnen aus dem Ausland war sehr interessant.


Latest Posts

Anzeigespot_img

Neueste Beiträge

Bleib in Kontakt

Abonniere unseren Newsletter, um über alle Neuigkeiten automatisch informiert zu werden.