30.6 C
Wien
Montag, August 15, 2022

Der März im Kremser Kesselhaus-Kino

Vielfältig präsentiert sich das Spielfilmprogramm des Monats März im Kesselhaus-Kino am Campus Krems. Ab 4. März ist mit „Hidden Figures – Unerkannte Heldinnen“ die Geschichte jener drei afroamerikanischen Mathematikerinnen zu sehen, die maßgeblich am Gelingen des „Mercury“-Programms der NASA beteiligt waren.

Ab 15. März wird Josef Haders Regiedebüt „Wilde Maus“ gezeigt. Am 18. März ist der Hauptdarsteller, Drehbuchautor und Regisseur zu einem Filmgespräch zu Gast. „Lion“, die wahre Geschichte der verzweifelten Suche eines jungen Inders nach seiner Herkunft, steht ab 17. März auf dem Spielplan.

Filmtage zum Recht auf Nahrung

Ebenfalls noch im März zu sehen sind Asghar Farhadis Drama „The Salesman“ (ab 24. März) sowie Paul Verhoevens „Elle“ mit Isabelle Huppert in der Hauptrolle (ab 25. März). Unter dem Titel „Hunger.Macht.Profite.8“ machen die Filmtage zum Recht auf Nahrung an zwei Tagen mit Dokumentarfilmen und anschließenden Gesprächsrunden im Kino im Kesselhaus Station.

In der Reihe „Cinezone“ öffnet bereits am 3. März die „Austrofred Academy“ ihre Pforten, am Donnerstag, 23. März, stellt dann die Indie-Pop-Band Garish ihr siebentes Studioalbum, „Komm schwarzer Kater“, live im Kesselhaus vor.

Nähere Informationen, das detaillierte Programm und Karten unter kinoimkesselhaus.at/de.

Latest Posts

Anzeigespot_img

Neueste Beiträge

Bleib in Kontakt

Abonniere unseren Newsletter, um über alle Neuigkeiten automatisch informiert zu werden.