20.7 C
Wien
Samstag, Juli 2, 2022

Die U5

Vollautomatisch. Ab 2023 soll die U5 die Lücke im Wiener U-Bahn-Netz schließen. Außerdem ist sie mit modernster Technik ausgestattet.

Eine smarte U-Bahn für eine smarte Stadt: Die Wiener U5 wird ab 2023 vollautomatisch, also ganz ohne Personal im Fahrerstand, unterwegs sein. Die Wiener Linien wollen durch ihre so flexibler einsetzbaren MitarbeiterInnen den Kundenservice verbessern. Weitere Vorteile des vollautomatischen Betriebs seien ein besseres Störungsmanagement, das leichtere Einhalten der Fahrpläne und mehr Sicherheit durch Bahnsteigtüren.

Erfahrungswerte. Städte wie Singapur, Dubai, Barcelona (siehe großes Bild), Paris und London haben bereits gezeigt, was heute Stand der Technik ist. In monatelangen Vorbereitungen haben die Wiener Linien internationales Know-how eingeholt und die für Wien sinnvollste Form eines vollautomatischen Betriebs ausgearbeitet. Bislang operiert man hier mit einem halbautomatischen Betriebssystem, bei dem das Fahrpersonal hauptsächlich Abfertigungsvorgänge ausführt.

Ausschreibung. In Kürze wird ein europaweiter Wettbewerb zum Bau der neuen U-Bahn-Generation ausgeschrieben. Neben neuester Technik sind dabei Wirtschaftlichkeit, Fahrgastkomfort, Barrierefreiheit und Sicherheit zentrale Kriterien. Bis zu 45 neue Züge sollen sowohl auf der Linie U5 zum Einsatz kommen als auch – im halbautomatischen Betrieb – alte „Silberpfeile“ auf den Linien U1 bis U4 ersetzen.

Latest Posts

Anzeigespot_img

Neueste Beiträge

Bleib in Kontakt

Abonniere unseren Newsletter, um über alle Neuigkeiten automatisch informiert zu werden.