5 C
Wien
Montag, November 28, 2022

Eine Stadt. Ein Buch. – Literatur ist das rettende Geländer

Bild: Elke Heidenreich wurde 1943 in Nordhessen geborenen und lebt heute in Köln. Die höchstengagierte Autorin ist nicht nur als Schriftstellerin erfolgreich, sondern auch als Literaturvermittlerin. – ©Stefan Joham

Elke Heidenreich kommt mit „Nero Corleone“ am 22. November zur Gratisbuchaktion „Eine Stadt. Ein Buch.“ – hier vorab ihr Statement zum hohen Stellenwert der Literatur.

Elke Heidenreich ist nicht nur eine sehr erfolgreiche Schriftstellerin und Autorin des Bestsellers „Nero Corleone“, das jetzt im Rahmen der Gratisbuchaktion „Eine Stadt. Ein Buch.“ 100.000-mal an Wiener Leserinnen und Leser abgegeben wird, sie hat sich außerdem als Buchbotschafterin ihr Leben lang mit Literatur beschäftigt. Im Anhang des diesjährigen Aktionsbuchs erklärt sie im Interview, warum Literatur manchmal lebensnotwendig ist.

Zur Literatur: Warum lässt man sich von jemandem, den man gar nicht kennt, etwas über ein unglückliches Leben erzählen und genießt das auch noch – das passiert ja oft bei einem Roman?

Elke Heidenreich: Ich glaube, weil wir in den Büchern auch uns selber suchen. Wir haben ja auch ein Leben, wir haben eine Herkunft, eine Familie, enttäuschte oder glückliche Lieben und wir können uns nicht immer nur an uns selber messen. 

Und die Bücher geben uns eine Art Geländer, wie geht es anderswo. Die großen Themen der Literatur sind ja – wenn man es ganz knapp zusammenfasst – Liebe und Tod. Es geht um das Leben und das Ende des Lebens, also wie wir diese Strecke überstehen. 

Zum anderen ist es ein Umgang mit Sprache – dass man lernt, zu artikulieren und zu formulieren, denn auch die eigene Sprache verändert sich durch das Lesen. Es ist ein Blick in die Welt. Ich kann nicht alle Länder der Welt bereisen und nicht alle Menschen kennenlernen, aber wenn man „Hundert Jahre Einsamkeit“ von Gabriel García Márquez liest, bekommt man einen tiefen Eindruck von Südamerika und auch davon, was Nordamerika mit Südamerika macht.

Das heißt: Ein Buch hat ganz viele Variationen – es erklärt mir mittels Vergleich mit anderen meinen eigenen Weg im Leben, es erklärt mir Teile der Welt, die ich niemals kennenlernen werde, es formt meine Sprache, und zum Schluss – das möchte ich nicht vergessen –, es unterhält mich auch. Wenn ich krank bin, traurig bin, geschieden, einen Menschen verloren habe, dann kann das Buch nicht heilen, aber es kann mich drei Stunden ablenken. Und in diesen drei Stunden wächst mir die Kraft wieder, mit meinem Schicksal fertigzuwerden.

Deshalb finde ich Lesen unverzichtbar. Die große polnische Schrift-stellerin Wisława Anna Szymborska, die 1996 für ihre Gedichte den Literaturnobelpreis erhalten hat, hat gesagt: „Für mich ist die Literatur das rettende Geländer“ – und für mich war sie das auch oft.

Ein Projekt wie „Eine Stadt. Ein Buch.“ wäre ohne Unterstützung durch Partner nicht möglich. Mehr als 15 zahlende Sponsoren finanzieren diese wichtige Buchaktion – allen voran und von Beginn an, also seit 21 Jahren, Wien Energie und die Wiener Städtische Versicherung.

Elke Heidenreich kommt mit „Nero Corleone“ zur Gratisbuchaktion „Eine Stadt. Ein Buch.“ – ihr Statement zum Stellenwert der Literatur.
Die Gala für Connie Palmen bei „Eine Stadt. Ein Buch“ 2019. – ©Stefan Joham

Gewinnspiel: 5 x 2 Karten für die Gala mit Elke Heidenreich am 22. November im Rathaus

Heuer kann nach zwei Jahren coronabedingter Pause im Festsaal des Rathauses wieder die „Eine Stadt. Ein Buch.“-Gala gefeiert werden. Schreiben Sie uns an redaktion@vormagazin.at, warum Sie bei der Literaturgala für Elke Heidenreich dabei sein wollen. Die fünf originellsten Zuschriften belohnen wir mit jeweils zwei Einladungen. Moderatorin ist Kristina Sprenger, am Klavier spielt Heidenreichs Partner, der Komponist Marc-Aurel Floros.

Elke Heidenreich kommt mit „Nero Corleone“ zur Gratisbuchaktion „Eine Stadt. Ein Buch.“ – ihr Statement zum Stellenwert der Literatur.

Eröffnung „Eine Stadt. Ein Buch.“ – 22. November, 11.30 Uhr,
Hauptbücherei am Gürtel – die ersten Bücher werden in Anwesenheit von Elke Heidenreich und dem Wiener Bürgermeister Michael Ludwig ausgegeben.

Ab 23. November gibt es das Gratisbuch unter anderem in den Wiener Buchhandlungen, Büchereien, Volkshochschulen sowie auch bei zahlreichen weiteren Partnern in der ganzen Stadt – alle Verteilstellen finden Sie online unter:
einestadteinbuch.at


Unser Partner: Wien Energie
Wien Energie versorgt zwei Millionen Menschen und 230.000 Gewerbe- und Industrieanlagen zuverlässig mit Energie. Versorgungssicherheit und Klimaschutz stehen an oberster Stelle. Die Strom- und Wärme­produktion stammt aus erneuerbarer Energie wie Sonnen-, Wind- und Wasserkraft sowie Biomasse, Abfallverwertung und Kraft-Wärme-­Kopplung. Informationen zum Unternehmen finden Sie online unter:
wienenergie.at

Latest Posts

Anzeigespot_img

Neueste Beiträge

Bleib in Kontakt

Abonniere unseren Newsletter, um über alle Neuigkeiten automatisch informiert zu werden.