4.2 C
Wien
Sonntag, Dezember 4, 2022

Geburtstag im Zoo: Tiergarten Schönbrunn feiert 270 Jahre

Bild: ©Daniel Zupanc

Der Tiergarten Schönbrunn feiert einen runden Geburtstag. Neue Anlagen, viele Jungtiere und tierische Sommerabende bieten Besuchern zur Feier ein breites Programm.

Der älteste Tiergarten der Welt feiert am kommenden Sonntag sein 270-jähriges Jubiläum. Eingeleitet wurden die Geburtstagsfeierlichkeiten bereits in den vergangenen Wochen mit der Eröffnung des neuen Streichelzoos und der neuen Veranstaltungsreihe „Tierische Sommerabende“, bei der man den Zoo und seine Bewohner nach der regulären Schließzeit von einer besonders stimmungsvollen Seite kennenlernen konnte. Als Geburtstagsgeschenk durfte sich der Tiergarten Schönbrunn über Zuchterfolge wie die Geburt eines Giraffen-Jungtiers Anfang des Jahres und den ersten Orang-Utan-Nachwuchs seit 20 Jahren im Juni freuen. Den Abschluss der Feierlichkeiten bilden die Artenschutztage am ersten September-Wochenende. An drei Tagen steht der Schutz bedrohter Tierarten im Mittelpunkt und Natur- und Artenschutz-Organisationen stellen ihre Arbeit vor.

Der Tiergarten Schönbrunn feiert einen runden Geburtstag. Tierische Sommerabende bieten Besuchern zur Feier ein breites Programm.
Im Juni gab es den ersten Orang-Utan Nachwuchs seit 20 Jahren im Tiergarten Schönbrunn. – ©Daniel Zupanc

Wandel der Zeit

Ein besonderes Highlight des Sommers ist die Modernisierung der Löwenanlage, die gerade mit einer neuen und großzügig angelegten Felsenlandschaft ausgestattet wurde. Die Felsen bieten den Tieren Beschäftigung, Schutz vor Sonne und Regen und sind vor allem eine gute Aussichtsplattform. In den nächsten Wochen werden darüber hinaus die neu adaptierte Gepardenanlage und der Teich im Nashornpark fertiggestellt. „An den Tieranlagen lässt sich besonders gut erkennen, wie sich der Tiergarten über die Jahre verändert und weiterentwickelt hat. Schritt für Schritt wurden die Anlagen modernisiert und ausgebaut, um sie im Einklang mit dem UNESCO-Weltkulturerbe noch tiergerechter zu gestalten und unseren Besucherinnen und Besuchern noch spannendere Einblicke zu bieten“, betont Hering-Hagenbeck. Die letzten beiden von Corona geprägten Jahre inklusive Lockdowns und strengen Auflagen gingen auch am Tiergarten Schönbrunn nicht spurlos vorüber. Aufgrund der langen Schließzeiten entgingen dem Tiergarten Einnahmen von mehr als 10 Millionen Euro pro Jahr. Dank großzügiger Spenden und finanzieller Unterstützung durch die Bundesregierung konnten trotz aller Schwierigkeiten der laufende Betrieb aufrechterhalten und auch Ausbauprojekte weiter durchgeführt werden.

Sehen und schützen 

Der Tiergarten bietet auf einer Fläche von 17 Hektar Lebensraum für rund 8.000 Tiere aus etwa 700 Arten. Er beteiligt sich an zahlreichen internationalen Erhaltungszuchtprogrammen und leitet selbst die Zuchtprogramme der Fidschi-Leguane und der Nördlichen Felsenpinguine. Besondere Zuchterfolge der letzten Jahre waren neben Orang-Utan und Giraffe beispielsweise das erste in Wien geborene Koala-Jungtier, ein Eisbär-Junges und insgesamt fünf Jungtiere bei den Großen Pandas, bei denen erstmals in einem Zoo Zwillinge von der Mutter alleine aufgezogen wurden. Dazu gab es zahlreiche Welterstnachzuchten unter anderem beim Winkerfrosch, der Riesenqualle und der Grünen Baumeidechse.


INFO
Tiergarten Schönbrunn
Seckendorff-Gudent-Weg, 1130 Wien
U4 Station Hietzing
April–September: 9.00–18.30 Uhr
zoovienna.at

Latest Posts

Anzeigespot_img

Neueste Beiträge

Bleib in Kontakt

Abonniere unseren Newsletter, um über alle Neuigkeiten automatisch informiert zu werden.