10.9 C
Wien
Sonntag, März 3, 2024

Griechenland

Wer die Wahl hat, hat die Qual: Mehr als 6.000 griechische Inseln – von denen eine schöner als die andere ist – warten darauf, entdeckt zu werden. Und selbst am Festland ist das Meer immer in Reichweite: Kein Punkt in Griechenland ist weiter als 137 Kilometer vom Meer entfernt. Das begründet sich dadurch, dass die hellenische Republik über rund 14.000 Küstenkilometer verfügt – das ist beinahe doppelt so viel, wie Italien vorzuweisen hat, allerdings hat der italienische Stiefel mehr als das Doppelte an Landfläche. Kein Wunder, dass die Götter hier ihren Olymp aufgeschlagen haben.

Insel(geheim)tipps

1 Nisyros. Die kleine Vulkaninsel in der südlichen Ägäis ist zwar für Tagesausflüge bekannt. Allerdings ist es noch ein gut gehütetes Geheimnis, dass es auch einige sehr authentische Übernachtungsmöglichkeiten gibt. Am besten reist man mit der Fähre von Athen oder Rhodos an.

2 Gavdos. Die südlichste Insel Europas liegt rund 35 Kilometer von Kreta entfernt. Hier scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. Ganzjährig gibt es eine wöchentliche Schi ffsverbindungsverbindung nach Paleochora, bei entsprechender Wetterlage auch mit der Autofähre „Daskologiannis“.

3 Kreta. Besucht man die malerische Badebucht von Stavros , begibt man sich exakt auf die Spuren des Sirtaki tanzenden Roman-Helden Alexis Sorbas – der Filmklassiker mit Anthony Quinn aus dem Jahr 1964 wurde hier gedreht. Heute „tanzen“ die Sonnenhungrigen barfuß über den heißen Sand. Dennoch hat sich der Platz eine schläfrige Idylle bewahrt.

Fabelhafte Strände

4 Simos auf Elafonisos. Die Insel Elafonisos liegt vor der Küste von Lakonien – hier befindet sich einer der schönsten Strände Griechenlands. Der Sandstrand liegt im Süden der Insel auf einer kleinen Halbinsel, sodass es sich eigentlich sogar um zwei Strände handelt.

5 Mikri Vigla auf Naxos. Seit die New York Times mehrmals über die größte Kykladeninsel berichtete, ist Naxos kein Geheimtipp mehr. Da die Insel aber nur über den Wasserweg erreichbar ist, bleiben die großen Touristenanstürme zum Glück noch immer aus. Savoir Vivre pur gibt es in der von Franzosen geführten Surferbar Thalasea am Strand von Mikri Vigla. Gleich daneben, im Kontos, kann man authentisches Essen und die unglaublichsten Sonnenuntergänge genießen. Unterkunftstipp: Die Apartments und Studios von Victoria.

In Athen zu sehen

6 Monastiráki-Flohmarkt. In den beliebten Gassen um den Monastiráki- Platz tummeln sich neben Touristen auch viele Einheimische. Schuhe und Kleidung gibt es zum Schnäppchenpreis, und auch die unzähligen Cafés sind total nett. Wer typisches Athener Stadtleben fühlen will, ist hier genau richtig.

7 Fresh Hotel. Wer ein paar Tage in Athen verbringen möchte, sollte sich unbedingt im Fresh einquartieren. Das Preis-Leistungsverhältnis ist für das Gebotene wirklich schwer okay: Das Haus ist sehr stylish, unkonventionell und hat die weitaus coolste Dachterrasse der Stadt – mit Bar, Pool und einem Wahnsinnsblick auf die Akropolis.

Buch TIPP: Griechenlands Küche für Zuhause. Sollte die Sehnsucht nach Mediterranem so groß sein, dass Sie es nicht mehr bis zum Sommer aushalten können, möchten wir Ihnen das wunderbare Kochbuch „Vefa’s Kitchen“, erschienen im Phaidon Verlag, wärmstens ans Herz legen. Authentische, gut erklärte Rezepte, zusammengefasst in einem ästhetischen, bildgewaltigen Band – wir wünschen „Kali orexi!“, zu Deutsch „Guten Appetit!“.

www.phaidon.com

Latest Posts

Anzeige

Für den vormagazin-Newsletter anmelden – Bleib mit uns in Bewegung

Neueste Beiträge