5 C
Wien
Montag, November 28, 2022

Hochwasserschutz im Hafen Albern

Bild: ©David Bohmann

30 Meter lang, 14,25 Meter hoch und in etwa 250 Tonnen schwer – das neue Hafentor im Hafen Albern, einem von insgesamt drei Güterhäfen des Hafen Wien, ist seit neuestem in Betrieb.

Schutzmaßnahme

Durch das Hochwasserschutztor wird der Getreide- und Baustoffhafen hochwassersicher gemacht und dadurch wird zukünftig auch bei Hochwasser ein ungestörter Warenumschlag im Hafen Albern ermöglicht.

Am 28. September 2022 wurde das neue Hafentor im Beisein von Wirtschaftsstadtrat Peter HANKE, Innovationsstadträtin Ulli SIMA, der Leiterin der Sektion Verkehr im Bundesministerium Vera HOFBAUER, Wien Holding-Geschäftsführer Kurt GOLLOWITZER und der Geschäftsführung des Hafen Wien Doris PULKER-ROHRHOFER und Fritz LEHR offiziell in Betrieb genommen.

30 Meter lang, 14,25 Meter hoch und in etwa 250 Tonnen schwer – das neue Hafentor im Hafen Albern ist seit neuestem in Betrieb.
V.l.n.r.: Ulli Sima, Peter Hanke, Vera Hofbauer, Fritz Lehr, Doris Pulker-Rohrhofer und Kurt Gollowitzer. – ©David-Bohmann

Hochwasserschutz

Das neue Hafentor ist zur Gänze aus aus Stahl gefertigt. Um dem riesigen Druck, der mit dem Hochwasser verbunden ist, Stand zu halten, hat der Stahlkörper eine Stärke von 2,1 Metern und entspricht der Höhe eines dreistöckigen Gebäudes.

Das Hafentor arbeitet nach dem Prinzip eines Schiebetores: Noch bevor ein heranziehendes Hochwasser die Stadtgrenze von Wien erreicht, wird das Hafentor geschlossen. Je nach lokalem Wasserstand dauert es 20 bis 30 Minuten, bis das mächtige Tor den Hafen dichtmacht. Den Wasserstand innerhalb des geschützten Hafenbeckens regelt danach ein eigenes Pumpwerk. Drei große Tauchpumpen ermöglichen ein Abpumpen von rund zwei Kubikmeter Wasser pro Sekunde.


INFO
hafen-wien.com

Latest Posts

Anzeigespot_img

Neueste Beiträge

Bleib in Kontakt

Abonniere unseren Newsletter, um über alle Neuigkeiten automatisch informiert zu werden.