23.3 C
Wien
Dienstag, Juli 23, 2024

Polare Welt im Wandel – „Arktis“ im Naturhistorischen Museum

Heute, 27. 2. .24, ist Welteisbärentag! Im naturhistorischen Museum Wien ist momentan eine dazu passende Ausstellung zu sehen. – ©NHM

Das Nauturhistorische Museum Wien zeigt aktuell die Ausstellung „ARKTIS. Polare Welt im Wandel“ und macht damit auch auf den schwindenden Lebensraum dieser Tiere und ihre Bedrohung durch den Klimawandel aufmerksam.

Der Tiergarten Schönbrunn hat dem NHM Wien für die noch bis zum 22. September 2024 laufende Sonderausstellung den Tierkörper einer verstorbenen Eisbärin zur Verfügung gestellt, der in der Zoologischen Hauptpräparation mit handwerklichem und künstlerischem Geschick zu einem lebensechten Exponat verwandelt wurde.

Die Eisbärin wurde 2013 im Zoo von Tallinn, Estland, geboren, 2017 kam sie in den Tiergarten Schönbrunn, 2019 sorgte sie mit einem Jungtier für Eisbären-Nachwuchs. Im Herbst 2022 musste sie eingeschläfert werden. Rasch wurde klar, dass die Bärin im Naturhistorischen Museum ein zweites Leben als Museumspräparat bekommen und als Botschafterin für ihre gefährdete Art in der Sonderausstellung fungieren soll.

Lebensraum

Der Lebensraum der Eisbären schwindet aufgrund der Klimaerwärmung immer schneller – Eisbären benötigen für die Jagd auf Robben – ihre Hauptnahrung – geschlossene Packeisflächen, wo sie an Atemlöchern auf das Auftauchen der Tiere warten. Durch die Klimaerwärmung friert das Meereis später im Jahr und auch die Dicke des Eises nimmt ab, was unter anderem die Jagd wie auch das Finden von Partner*innen erschwert.

Ob es in 100 Jahren noch Eisbären geben wird, ist fraglich. Andererseits sind Lebewesen mitunter zu erstaunlichen Reaktionen auf Veränderungen fähig. Mischlinge zwischen Eisbär und Grizzly werden in den letzten Jahren immer häufiger. Die hellbraunen Bären („Cappuccinobären“) zeigen Merkmale beider Arten, können sich weiter fruchtbar fortpflanzen und so vielleicht eine Population begründen, die mit dem Klimawandel besser zurechtkommt als Eisbären.

Vortrag

Wie schwierig es für Eisbären ist, sich an diese Änderungen anzupassen, wird Dr. Folko Balfanz, zoologischer Kurator im Tiergarten Schönbrunn in einem NHM-Vortrag am Mittwoch, dem 6. März 2024 erläutern. Die Eisbärenhaltung und -zucht im Tiergarten Schönbrunn hat wohl Tradition, aber dabei wird nicht vergessen, zeitgemäß zu bleiben. Der Zoo arbeitet mit der Nichtregierungsorganisation Polar Bears International (PBI) zusammen, finanziert Projekte in der Wildbahn, führt Forschungsarbeiten durch und betreibt als „Arctic Ambassador Center“ Bewusstseinsbildung.


INFO
Bis 22. 9. 2024
nhm-wien.ac.at

Latest Posts

Anzeige

Für den vormagazin-Newsletter anmelden – Bleib mit uns in Bewegung

Neueste Beiträge