17.7 C
Wien
Sonntag, Juni 26, 2022

Seefestspiele Mörbisch: Der König und Ich

Bild: ©Seefestspiele Mörbisch/Jerzy Bin

Die Seefestspiele Mörbisch laden von 14. Juli bis 15. August mit „Der König und ich“ auf eine Reise in ein fernes Land ein. Dieses spektakuläre Bühnenbild sollte man sich nicht entgehen lassen.

Als Herbert Alsen 1957 die „Seefestspiele Mörbisch“ zum Leben erweckte, konnte niemand ahnen, dass dieses Sommerevent im Laufe der Jahre Millionen begeisterte Zuseherinnen und Zuseher ins Burgenland holen würde. Innerhalb weniger Jahre entwickelten sich die heutigen „Seefestspiele Mörbisch“ zur ersten Adresse für Musiktheater unter freiem Himmel. Dieses Jahr begeistert „Der König und ich“ mit einem spektakulären Bühnenbild, das den Palast des titulären Königs abbildet, die Besucher. Das Stück mit den schönsten Melodien von Rodgers & Hammerstein feierte nicht nur große Erfolge am Broadway, auch Verfilmungen wurden zu wahren Blockbustern. So haben bereits hunderte Millionen Menschen das Musical gesehen und waren begeistert.

Die Seefestspiele Mörbisch laden von 14. Juli bis 15. August mit „Der König und ich“ auf eine Reise in ein fernes Land ein.
Sängerin Milica Jovanovic bei der Kostümanprobe für „Der König und ich“. – ©Seefestspiele Mörbisch/Jerzy Bin

Drama

1862 suchte König Mongkut für seine große Kinderschar eine Englischlehrerin und holte die britische Witwe Anna Leonowens mit ihrem Sohn Louis an den Königshof. Einander zunächst misstrauisch gegenüber, kam, was kommen musste. Aus einer Freundschaft zwischen der Lehrerin und dem strengen Herrscher wurde mehr. Wenn Anna dem König Tanzunterricht gibt, ist dies eine der berührendsten Szenen im Stück. Doch der König bleibt hin- und hergerissen zwischen der Krone und seinen Gefühlen.


INFO

seefestspiele.at

Latest Posts

Anzeigespot_img

Neueste Beiträge

Bleib in Kontakt

Abonniere unseren Newsletter, um über alle Neuigkeiten automatisch informiert zu werden.