22.1 C
Wien
Freitag, Juni 14, 2024

Unterwegs zu alten Gemäuern in der Ostregion

Burg Forchtenstein ist eines der bedeutendsten Wahrzeichen des Burgenlands. – ©Esterhazy/Foto im Lohnbuero

Viele der eindrucksvollen Burgen und Schlösser in Wien, Niederösterreich sowie dem Burgenland sind bequem mit den Öffis im Verkehrsverbund Ost-Region (VOR) erreichbar.

Die malerisch gelegene Rosenburg zählt zu den beliebtesten Ausflugszielen Niederösterreichs und lädt dazu ein, in die Welt der Renaissance einzutauchen. – ©Waldviertel Tourismus/lichtstark.com
Die malerisch gelegene Rosenburg zählt zu den beliebtesten Ausflugszielen Niederösterreichs und lädt dazu ein, in die Welt der Renaissance einzutauchen. – ©Waldviertel Tourismus/lichtstark.com

Niederösterreich

Hoch auf einem Felsen thront die Rosenburg im romantischen Kamptal. Das Renaissanceschloss bietet alles für ein perfektes Ausflugserlebnis – darunter wunderschöne Gärten, einen Renaissance-Falkenhof und Events wie das Ritterturnier (30. 9. und 1. 10. sowie 7. und 8. 10.). Mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist das Schloss von Wien aus mit der Franz-Josefs-Bahn Richtung Krems erreichbar: In der Station „Hadersdorf am Kamp“ umsteigen und mit der Kamptalbahn Richtung Horn/Sigmundsherberg bis nach „Rosenburg“ fahren. Aus St. Pölten kommend gibt es umstiegsfreie Bahnverbindungen zur Rosenburg. Vom Bahnhof „Rosenburg“ führt ein 20-minütiger Fußweg zum Schloss. Bis 10. Dezember verkehrt zwischen Sigmundsherberg und Hadersdorf wegen Bauarbeiten ein Schienenersatzverkehr.

Burg Forchtenstein: Die Ursprünge der Anlage reichen bis in die Jahre um 1300 zurück. – ©Esterhazy/Foto im Lohnbuero
Burg Forchtenstein: Die Ursprünge der Anlage reichen bis in die Jahre um 1300 zurück. – ©Esterhazy/Foto im Lohnbuero

Burgenland

Die eindrucksvolle Burg Forchtenstein stammt aus dem 14. Jahrhundert und beherbergt ein Museum, in dem Besucher*innen die Geschichte der Region erkunden können. Auch das Städchen selbst lädt zu Spaziergängen in historischem Ambiente ein. Von Wien Hauptbahnhof nimmt man am besten die Buslinie 7941 Richtung „Klostermarienweg Feuerwehr“ und fährt bis zur Station „Wiesen-Sigleß Bhf. (Mattersburger Str.)“. Anschließend steigt man in den Regionalbus 7993 und fährt bis „Forchtenstein Schloss“.

Die Wiener Hofburg ist ein kleines Universum innerhalb der Stadt. Hier gibt es viele historische ­Geheimnisse zu entdecken. – ©WienTourismus/Christian Stemper
Die Wiener Hofburg ist ein kleines Universum innerhalb der Stadt. Hier gibt es viele historische ­Geheimnisse zu entdecken. – ©WienTourismus/Christian Stemper

Wien

Die Hofburg zieht jedes Jahr Besucher*innen aus aller Welt an. Der imposante Palastkomplex diente den Habsburgern vom 13. Jahrhundert bis 1918 als Residenz – heute machen verschiedene Museen das imperiale Erbe der Kaiserzeit erlebbar, darunter das Sisi Museum und die Kaiserappartements. Schätze aus aller Welt beherbergt das Weltmuseum. Neben der modern gestalteten Schausammlung, die in 14 Sälen Objekte aus der ganzen Welt präsentiert, gibt es regelmäßig Sonderausstellungen. Noch bis 9. Jänner 2024 zeigt die Schau „-Science Fiction(s)“ alternative Zukunftsszenarien. Die Hofburg ist bequem mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar – zum Beispiel mit der U3 bis zur Station „Herrengasse“ oder man fährt mit den Straßenbahnlinien 1, 2, D oder 71 bis zur Haltestelle „Burgring“.


INFO
vor.at

Latest Posts

Anzeige

Für den vormagazin-Newsletter anmelden – Bleib mit uns in Bewegung

Neueste Beiträge