11.6 C
Wien
Donnerstag, September 29, 2022

Verlängerung der U1

Die Tunnel sind gegraben und die Gleise liegen bereit: In zwei Jahren wird die U1 von Leopoldau bis nach Oberlaa fahren.

Schon im Herbst 2017 soll die U1 der U6 als bislang längster U-Bahn-Linie im Wiener Streckennetz den Rang abgefahren haben. Dann nämlich geht die 4,6 km lange Verlängerung ab Reumannplatz bis Oberlaa in Betrieb, die sich seit Frühjahr 2012 im Bau befindet. Sechs neue Stationen werden Wiens zehnten Gemeindebezirk dichter ans Zentrum bringen. Dabei beschränkten sich die Tunnelbauten auf eine Strecke von 2,4 km: Ab der Station Alaudagasse wird die Strecke oberirdisch geführt.

Zwischenstand. Inzwischen nimmt der Rohbau deutliche wie typische Formen an: Das bekannte Liniendesign der U1 lässt sich an den abgerundeten Kanten der künftigen Stationsaufgänge erkennen. In Neulaa stehen Revisions- und Abstellhalle, welche für einen reibungslosen U-Bahn-Betrieb vonnöten sein werden und in denen derzeit die neuen Gleise lagern. Wegen der großräumigen Bauarbeiten auf der Trasse kann die Straßenbahnlinie 67 derzeit nur bis Alaudagasse geführt werden. Dort schließt der Ersatzbus 67E an.

Überblick. Um AnrainerInnen und Interessierten den U1-Ausbau noch verständlicher zu machen, haben die Wiener Linien direkt auf der Großbaustelle am Verteilerkreis das U1 Infocenter eingerichtet. Dieses will mithilfe von einem Film, diversen Infotafeln und Experten vor Ort Blicke hinter die Kulissen ermöglichen.

Latest Posts

Anzeigespot_img

Neueste Beiträge

Bleib in Kontakt

Abonniere unseren Newsletter, um über alle Neuigkeiten automatisch informiert zu werden.