15.9 C
Wien
Freitag, Mai 24, 2024

Vom ganz normalen durchgeknallten Alltag – Buchtipp von Helmut Schneider

Heinz Strunks neues Buch mit kurzen Geschichten.

Heinz Strunk wurde mit seinem auch später verfilmten Roman „Fleisch ist mein Gemüse“ bekannt, in dem er von einem jungen Musiker in einer Tanzband, die auf diversen Dorffesten spielt, erzählte. Mit dem Roman über einen Hamburger Frauenmörder „Der Goldene Handschuh“ – so der Name der Kneipe, in der der asoziale Killer verkehrte – erreichte er einen literarischen Höhepunkt.

Insgesamt hat der 1962 in Bevensen geborene Autor, Musiker und Schauspieler bereits 11 Bücher veröffentlicht, die meisten davon sind satirisch und oft sarkastisch, wobei sich Strunk nicht scheut, sich im sogenannten bildungsfernen Milieu zu bewegen. Sein neuestes umfasst 30 Miniaturen, einige nur so lang wie Gedankenbilder, andere sind durchaus Erzählungen. Es beginnt schon mit einem Abendessen zweier Paare, die sich im Urlaub kennengelernt hatten und nun – da sie nicht weit voneinander wohnen – ihre Freundschaft auf die Probe stellen wollen. Daraus wird aber nichts, denn beim gemeinsamen Essen im Restaurant müssen sie erkennen, dass ihre Lebensweisen komplett verschieden sind. Strunk ist ein sehr genauer Beobachter deutscher Kleinbürger und natürlich ein exzellenter Satiriker. Seine Hiebe sitzen immer.

Schwer auszuhalten ist etwa seine Geschichte über einen älter gewordenen Sportfanatiker, der die Anweisung seines Arztes – höchste Arthrosegefahr – ignoriert und im Keller seines Hauses weiter ohne Hemmungen an den Geräten trainiert. Zu den Knochenbrüchen, die er sich zuzieht, kommt die Unmöglichkeit, Hilfe zu holen, dazu. Er verendet qualvoll in einer Truhe, was Strunk sehr genau und wohl auch mit Genuss beschreibt. Das ist hart, auch wenn der Typ natürlich alles andere als sympathisch erscheint.

Dazu kommen als Personal ein schwer drogenabhängiger Afghane, militante Tierschützer, diverse Rentner, ein nervtötender weiblicher Fan, das Opfer einer Thai-Massage und weitere Versager von nebenan. Eine etwas andere Urlaubslektüre. In der Titelgeschichte geht es übrigens um den Traum eines Schriftstellers von einem anderen berühmten Schriftsteller.


Heinz Strunk: Der gelbe Elefant
Rowohlt
208 Seiten
€ 22,70

Latest Posts

Anzeige

Für den vormagazin-Newsletter anmelden – Bleib mit uns in Bewegung

Neueste Beiträge