6.8 C
Wien
Dienstag, April 16, 2024

Weil’s unsere Schicht ist – Held*innen bei den Wiener Linien

Aslihan und Richard sind Teil der neuen Wiener Linien-Kampagne. Im Sicherheitsdienst sorgen sie dafür, dass es allen Fahrgästen gut geht und sie sich sicher fühlen: „Auch wenn es manchmal herausfordernd ist: Wir finden eine Lösung. Weil geht nicht gibt’s nicht in unserer Schicht.“ – ©Wiener Linien

Im Rahmen einer neuen Kampagne feiern die Wiener Linien ihre Mitarbeiter*innen als moderne Held*innen. Gleichzeitig werden die vielfältigen Jobmöglichkeiten im Unternehmen in den Fokus gerückt.

Ob in der Werkstatt, am Fahrer*innensitz, in den Stationen oder im Büro – die Mitarbeiter*innen der Wiener Linien sorgen dafür, dass Wien mobil bleibt – 365 Tage im Jahr sowie Tag und Nacht. Auf diesen Umstand macht eine neue Kampagne der Wiener Linien aufmerksam, bei der Mitarbeiter*innen aus verschiedensten Bereichen mit der Kamera begleitet wurden. So wird gezeigt, was die Mitarbeiter*innen in ihren Jobs alles leisten. Mit dabei ist beispielsweise Johanna Wiesholzer, die als Betriebsleiterin Schiene gemeinsam mit ihrem Team für die Sicherheit des Eisenbahnbetriebs sorgt.

Die Wiener ­Linien ­suchen Mitarbeiter*innen in den verschiedensten Bereichen. Geboten ­werden abwechslungsreiche und krisensichere Jobs mit vielen Aufstiegsmöglichkeiten. – ©Wiener Linien/Rainer Mirau
Die Wiener ­Linien ­suchen Mitarbeiter*innen in den verschiedensten Bereichen. Geboten ­werden abwechslungsreiche und krisensichere Jobs mit vielen Aufstiegsmöglichkeiten. – ©Wiener Linien/Rainer Mirau

Sie definiert eine*n moderne*n Held*in als „eine Person, die dort ist, wo sie gebraucht wird“.
Auch Almir Sakancic aus dem Bereich Gleisbau ist in der Kampagne zu sehen.
„Meine Schicht bedeutet, 24 Stunden lang für den Betrieb da zu sein, damit Straßenbahnen und U-Bahnen immer fahren können“, erzählt er. Für Alexandra Reinagl, Geschäftsführerin der Wiener Linien, soll die Kampagne die große Wertschätzung für die Mitarbeiter*innen zum Ausdruck bringen: „Dank der enormen Einsatzbereitschaft unserer Mitarbeiter*innen können wir den Betrieb halten und die Wiener*innen gut durch die Stadt bringen.“

Joboffensive

Gleichzeitig sind Marketingkampagnen auch eine gute Möglichkeit, auf die vielfältigen Karrieremöglichkeiten bei den Wiener Linien aufmerksam zu machen. Das Unternehmen sucht in den verschiedensten Bereichen nach neuen Mitarbeiter*innen – ob im Fahrdienst, in den Sicherheits- und Service-Teams oder als Facharbeiter*in. Die Maßnahmen, mit denen das Unternehmen gegen die kritische Situation am Arbeitsmarkt kämpft, sind in einem 5-Punkte-Plan gebündelt. Dieser sieht unter anderem einen Recruiting-Push, die Attraktivierung des Fahrdienstes sowie eine Ausbildungsoffensive vor.

Der Anteil der ­weiblichen Fahrer*innen nimmt bei den Wiener Linien ­kontinuierlich zu. – ©Wiener Linien/Robert Peres
Der Anteil der ­weiblichen Fahrer*innen nimmt bei den Wiener Linien ­kontinuierlich zu. – ©Wiener Linien/Robert Peres

Die Strategie zeigt bereits Wirkung: 2024 werden mehr Fahrer*innen als je zuvor ausgebildet. Bei der Straßenbahn wurden die Schulungsplätze um 40 Prozent aufgestockt. Wie groß das Interesse ist, zeigt sich an dem Umstand, dass die Straßenbahn- und Busschulen für die kommenden Monate gut gefüllt sind. Gleichzeitig werden die Arbeitsbedingungen im Fahrdienst kontinuierlich weiter verbessert.


INFO
wienerlinien.at/karriere

Latest Posts

Anzeige

Für den vormagazin-Newsletter anmelden – Bleib mit uns in Bewegung

Neueste Beiträge