19.6 C
Wien
Freitag, Juni 14, 2024

WienMobil Hüpfer: E-Bus auf Abruf jetzt auch in der Donaustadt

Bild: ©Wiener Linien/Robert Peres

Nach dem erfolgreichen Testbetrieb in Liesing steht das Mobilitätsangebot nun auch in der Donaustadt zur Verfügung.

Mit dem WienMobil Hüpfer bieten die Wiener Linien ein praktisches Mobilitätsangebot an, das die Öffis ideal ergänzt. Dabei handelt es sich um einen vollelektrischen, rollstuhlgerechten Kleinbus, der bequem via App gebucht werden kann. Das Besondere daran: Das System bündelt automatisch mehrere Fahrgäste gleichzeitig und bringt diese klimaschonend an ihr Ziel. In Liesing wird das Angebot bereits seit März 2022 getestet. Aufgrund des positiven Feedbacks der Fahrgäste ist der WienMobil Hüpfer ab sofort auch in der Donaustadt rund um die U-Bahn-Stationen Hausfeldstraße und Aspern Nord (U2), Kagraner Platz, Rennbahnweg und Aderklaaer Straße (U1) sowie die S-Bahn-Stationen Süßenbrunn und Gerasdorf unterwegs. Im 23. Bezirk läuft das Pilotprojekt bis vorerst Juni 2024, im 22. Bezirk bis August 2025. Da es sich um ein Forschungsprojekt handelt, ist die Nutzung kostenlos möglich.

V. l. n. r.: Josef Taucher, SPÖ-Klubvorsitzender im Wiener Gemeinderat und Landtag, Monika Unterholzner, Geschäftsführerin Wiener Lokalbahnen, Peter Hanke, Stadtrat für Finanzen, Wirtschaft, Arbeit, Internationales und Wiener Stadtwerke, Alexandra Reinagl, Geschäftsführerin Wiener Linien, Ernst Nevrivy, Bezirksvorsteher Donaustadt. – ©Wiener Linien

Alternative

„Mit dem WienMobil Hüpfer verdichten wir das Öffi-Angebot in Flächenbezirken und bieten ein zusätzliches Mobilitätsservice für die erste und letzte Meile“, sagt Öffi-Stadtrat Peter Hanke.
Für ihn ist der E-Bus „eine umweltfreundliche Alternative zum Privat-Pkw und ein weiterer wichtiger Schritt in Rich
tung Klimaneutralität“.
Wie die Wiener Linien-Geschäftsführerin Alexandra Reinagl betont, eignet sich der Hüpfer vor allem für Wiens Flächenbezirke: „Diese brauchen andere Mobilitätskonzepte als dicht verbaute Stadtgebiete. Nach einem erfolgreichen Pilotprojekt am südlichen Stadtrand sammeln wir nun weitere Erfahrungen auf der anderen Seite der Stadt. Mit Öffis und WienMobil-Angeboten bieten wir den Wiener*innen mobile Freiheit – und den Luxus, auf ein eigenes Auto verzichten zu können.“
Wie gut das Angebot angenommen wird, zeigt die Zwischenbilanz in Liesing: Rund 6.000 Fahrgäste haben dort mehr als 4.700 Fahrten gebucht. Rund ein Viertel davon ersetzten Wege mit dem Privat-Pkw. Die beliebtesten
Ziele waren U-Bahn-Stationen, Supermärkte und Spielplätze.


INFO
wienerlinien.at/wienmobil/huepfer

Latest Posts

Anzeige

Für den vormagazin-Newsletter anmelden – Bleib mit uns in Bewegung

Neueste Beiträge