15.2 C
Wien
Mittwoch, September 28, 2022

WienMobil Rad in allen 23 Bezirken

Bild: ©nextbike

Die ersten 1.000 Leihräder der Wiener Linien kommen ab 1. April zum Einsatz. Die stufenweise Ausrollung ist im Herbst abgeschlossen, dann können die Wiener*innen die 3.000 neuen Leihräder benutzen, um besonders umweltbewusst von A nach B zu kommen oder sich sportlich zu betätigen. Das abgeschlossene Projekt wird über 200 WienMobil Rad-Stationen in ganz Wien haben und damit das bisherige Leihradsystem Citybike Wien ablösen. 

Preiswert

Der Standardtarif für die Nutzung der neuen WienMobil Leihräder beträgt 60 Cent für 30 Minuten Fahrt. Für Vielradler*innen und Sport-Enthusiast*innen gibt es ein Jahresabo um 49 Euro. Wer bereits umweltfreundlich unterwegs ist und zu den Stammkund*innen der Wiener Linien zählt, kann die WienMobil Räder zu einem günstigeren Preis nutzen: Den WienMobil Mix-Standardtarif für Stammkund*innen gibt es um 30 Cent pro 30 Minuten, das WienMobil Mix-Jahresabo um 25 Euro. 

Ausleihen

So funktioniert die Ausleihe der neuen Räder: Einfach über die nextbike-App oder die Homepage registrieren und los geht’s. Für das Ausleihen den QR-Code am Fahrrad mit der nextbike-App scannen oder für jene ohne Smartphone bei der WienMobil Rad-Hotline 01/385 01 89 anrufen. Mit einem Account können bis zu vier Räder gleichzeitig für Freunde und Familie ausgeborgt und bis zu 15 Minuten im Voraus reserviert werden. Beim Zurückgeben einfach das Rad an der Station abstellen und das Rahmenschloss verschließen – fertig! Bei einer Rückgabe an virtuellen Stationen mit Fahrradbügeln wird das Rad zusätzlich zum Rahmenschloss mit dem Zahlenschloss abgeschlossen. Der passende Code dazu findet sich am Rad selbst.

Mit WienMobil können die Wiener*innen 3.000 neue Leihräder benutzen, um besonders umweltbewusst von A nach B zu kommen.
Die neuen WienMobil Leihräder haben hohen Sitzkomfort, sieben Gänge, ein integriertes Rahmenschloss und jede Menge Style! – ©nextbike

Fahrrad

Bei WienMobil Rad kommt ein modernes 7-gängiges Smartbike mit integriertem elektronischem Rahmenschloss zum Einsatz. Abgestellte Räder können mittels GPS geortet und an fixen physischen wie auch virtuellen Stationen ausgeborgt und nach Nutzung auch wieder zurückgegeben werden. Insgesamt werden rund 185 physische Stationen und rund 50 virtuelle Stationen errichtet. Die fixen physischen Stationen sind exklusiv für die neuen Leihräder reserviert und durch eine rote Infostele gekennzeichnet. Virtuelle Stationen können auch temporär, z. B. für Events, eingerichtet werden und die Radbügel sind auch für die Allgemeinheit zugänglich. Mit der nextbike GmbH haben die Wiener Linien zudem einen erfahrenen Partner an der Seite, der für die Installierung des Systems und den Fuhrparkservice sorgt. In Wien kümmert sich ein Serviceteam fortlaufend um die Räder, die besonders langlebig und explizit für den Verleih konzipiert sind. Mit nur einem Account können WienMobil Rad-Kund*innen fast alle nextbike-Systeme in über 300 Städten in mehr als 20 Ländern nutzen.  


INFO

wienmobilrad.at

Latest Posts

Anzeigespot_img

Neueste Beiträge

Bleib in Kontakt

Abonniere unseren Newsletter, um über alle Neuigkeiten automatisch informiert zu werden.