24.8 C
Wien
Samstag, Juli 20, 2024

40. Donauinselfest – 700 Stunden Programm mit mehr als 1.000 Acts

Bild: ©Donauinselfest

Das #dif23 feierte am 25. 6. mit unzähligen Besucher*innen sein großes Finale. Von 23. bis 25. Juni 2023 wurde den Besucher*innen ein Programm der Superlative geboten.

Das größte Freiluftfestival Europas bei freiem Eintritt hat heuer unter dem Motto #momentewiediese sein 40-jähriges Jubiläum gefeiert.  Ein Fest dieser Größenordnung, das für alle frei zugänglich ist, ist weltweit einzigartig und beweist eindrucksvoll, wie leistbares Leben in einer Millionenstadt wie Wien funktioniert.

Highlights

Das 4,5 Kilometer lange Festivalgelände wurde am letzten Donauinselfest-Wochenende zum Schauplatz von rund 700 Stunden Programm mit mehr als 1.000 Künstler*innen und einem umfassenden Rahmenprogramm für alle Generationen. Musikalische Highlights wurden am Freitag mit MOLA, GreeeN, der Jazz Gitti, Wencke Myhre & Band, Elisabeth Engstler & Band, Wiener Wahnsinn oder WIR 4 präsentiert.

Den fulminanten Abschluss bot RAF CAMORA, der u. a. mit dem Überraschungsgast Yung Hurn eine Bühnenshow der Superlative veranstaltete. Ebenso am Samstag wurde mit einem Star-Aufgebot von Bonnie Tyler, The BossHoss, DJs from Mars, Münchener Freiheit, Julian le Play und JAMYX aufgewartet.

Das Grande Finale am Sonntag boten Silbermond, Michael Patrick Kelly, Topic, die Spider Murphy Gang und viele mehr!

Das #dif23 feierte am 25. 6. mit unzähligen Besucher*innen sein großes Finale. Am Wochenende wurde ein Programm der Superlative geboten.
Mehr als 1.000 Künstler*innen sorgten für ausgelassene Stimmung. – ©Donauinselfest

Stimmen

Bürgermeister Dr. Michael Ludwig:
„Dass das Donauinselfest das friedlichste und größte Open-Air Festivals Europas bei freiem Eintritt ist, hat das 40. Donauinselfest bewiesen. Das Donauinselfest ist ein Fest der Wienerinnen und Wiener und mein besonderer Dank gilt den Veranstalter*innen, die durch ihre Organisation auch das 40. Donauinselfest unvergesslich gemacht haben. In unserer Stadt leben wir den Zusammenhalt uns das Miteinander, das haben wir in den 3 Tagen wieder eindrucksvoll bewiesen. So geht Donauinselfest und so geht Wien.“

Barbara Novak, Landesparteisekretärin der SPÖ Wien:
„40 Jahre Donauinselfest – das ist eine unglaubliche Geschichte. Dass das Donauinselfest ein derartiger Erfolg ist, ist vor allem den vielen Ehrenamtlichen und Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu verdanken. Ich freue mich, dass Alle bei diesem Fest an einem Strang ziehen, um den Wienerinnen und Wienern ein wundervolles Donauinselfest zu bieten. Ich weiß, dass dieses Fest nur durch euch alle hier möglich ist und es aus unserer Stadt nicht mehr wegzudenken ist. Wir alle durften heuer eine Jubiläumsausgabe erleben, die ihrem Motto #momentewiediese mehr als gerecht wurde.“

Matthias Friedrich, Geschäftsführer Pro Event Team für Wien und Projektleiter des Donauinselfestes:
„Ich bedanke mich bei den unzähligen Besucher*innen, die heuer mit unserem umfassenden Rahmenprogramm untertags Teil unseres Fests geworden sind. Die Menschen haben Angebote von Sport und Tanz bis hin zu Recruiting hervorragend angenommen. Ich möchte aber auch die hervorragende Leistung und den außergewöhnlichen Zusammenhalt der vielen Mitarbeiter*innen, viele von ihnen Ehrenamtliche, der Einsatzorganisationen und Behörden und unserer Donauinselfest Partner*innen hervorheben. Dieses eingespielte Team macht ein friedliches Fest dieser Größenordnung erst möglich. Danke!“

Das #dif23 feierte am 25. 6. mit unzähligen Besucher*innen sein großes Finale. Am Wochenende wurde ein Programm der Superlative geboten.
Michael Ludwig und Andreas Babler ließen sich das Fest nicht entgehen. Auch Klaudia Tanner war vor Ort. – ©Donauinselfest

Kunst- und Kulturförderung

Das Donauinselfest gilt als der größte Förderer der heimischen Musik-, Kunst- und Kulturszene und bietet allen Künstler*innen faire Entlohnung. Der niederschwellige Zugang zum Donauinselfest bezieht sich nicht nur auf den freien Eintritt, sondern auch auf eine Vielzahl an Maßnahmen, die zugunsten von Barrierearmut umgesetzt werden. Heuer arbeiteten die Veranstalter*innen bereits zum siebten Mal rund um das Thema Inklusion mit der Wiener Accessibility Consulting Agentur FullAccess zusammen. Darüber hinaus wird Awareness seit Jahren am Donauinselfest großgeschrieben und mit dem Rettungsanker und checkit! sowie erstmals der Festival-Seelsorge der Erzdiözese Wien auf dem Festgelände umgesetzt.

Auf die vielen Bühnen verteilt (im Bild die W24-Bühne) gab es insgesamt unglaubliche 700 Stunden Programm. – ©Donauinselfest

Breites Angebot

Mit der Wien Holding Recruiting Insel Floridsdorf und der Wien Holding Recruiting Insel Brigittenau wurde das Donauinselfest zur Job-Plattform, der Bank Austria Edelstoff Pop-Up Designmarkt holte vor allem junge Designerinnen sowie kleine Manufakturen vor den Vorhang und Beratung in allen Lebenslagen wurde auf der Beratungsinsel powered by Wien Holding großgeschrieben. Außerdem wurde ein großes Sport-, Fitness- und Tanzprogramm angeboten u. a. mit „Fit mit Philipp ermöglicht durch Wien Energie und spusu“. Die jüngsten DIF-Besucher*innen kamen vor allem bei der OKIDOKI Kinderfreunde Bühne auf ihre Kosten, auf der zur Jubiläumsausgabe „OKIDOKI auf Tour“ zu Gast war. Besonders gut angenommen wurden die fünf Fahrradgaragen, die erstmals am DIF gemeinsam mit dem ARBÖ umgesetzt wurden.


Latest Posts

Anzeige

Für den vormagazin-Newsletter anmelden – Bleib mit uns in Bewegung

Neueste Beiträge