17 C
Wien
Samstag, September 24, 2022

„Du musst schon wissen, was du isst“

Die gebürtige Mühlviertlerin Carina Pirngruber hat als Kind viel Zeit bei ihren Großeltern verbracht. Ihre Großmutter, die in den Wirren des Zweiten Weltkrieges aufwachsen musste, war für die 39-Jährige eine prägende Persönlichkeit. Sie war kreativ und lebte im Einklang mit der Natur. Schneiderin hätte sie werden wollen, aber leider hatte sie nicht die Möglichkeit dazu.

Das war der Beweggrund, warum sich Carina Pirngruber für den Besuch einer Modeschule entschied. Sie wollte die erlernten Fertigkeiten später der Oma beibringen. Mit der Erkenntnis, dass sie nie eine Vivienne Westwood werden würde, sattelte sie nach ihrem Abschluss um. Ihr Vater riet ihr: „Geh in einen technischen Beruf oder mach irgendetwas mit Computern, weil ich glaube, das ist die Zukunft.“ Sie bewarb sich an der FH in Hagenberg für den Studiengang „Medientechnik und Design“, es war der erste seiner Art, und wurde prompt aufgenommen.

Mit Begeisterung absolvierte sie das Studium und ging dann nach Wien, um in der IT-Branche Fuß zu fassen. Was auch erfolgreich gelang. Dann plötzlich ein gesundheitlicher Zusammenbruch. Von einem Tag auf den anderen konnte die Powerfrau nichts mehr essen und landete im Krankenhaus. Keiner ihrer Ärzte konnte ihr die Ursache dafür nennen. Sie wurde schwächer. Immer wieder hatte sie in dieser Zeit einen extremen Heißhunger auf Nüsse und musste wiederholt an die Walnüsse denken, die ihr ihre Großmutter in der Kindheit kredenzt hatte.

Trotz Abraten der Mediziner begann sie heimlich völlig natürliche, unbehandelte Nüsse zu essen. Und siehe da: Sie nahm zu und gewann ihre Energie zurück. Ab diesem Zeitpunkt ließ sie die Thematik um naturbelassene Lebensmittel nicht mehr los. Sie probierte, recherchierte und tüftelte. Heute, nur eineinhalb Jahre später, ist Carina Pirngruber ambitionierte Start-Up-Unternehmerin und vertreibt unter der Marke NUSSYY hochwertiges Bio-Superfood.

vormagazin: Zwischen Ihrer Krankheit und der Gründung Ihres Unternehmens liegt nicht viel Zeit. Wie beschreiben Sie diese Phase?

Carina Pirngruber: Das war und ist ein Prozess. Ich hatte ja keine Ahnung von alldem, ich bin ja keine Ernährungsexpertin. Ich habe einfach total auf meinen Körper gehorcht und das tue ich noch immer. Als es mir so schlecht ging und obwohl ich Allergien und Unverträglichkeiten habe, konnte ich durch Produkte in ihrer reinsten Form wieder gesund werden. Das ließ mir keine Ruhe mehr und ich begann, alles, was mit Lebensmitteln zu tun hat, aufzusaugen.

Später habe ich Küchenmaschinen umgebaut, um meine Nüsse so zu ummanteln, dass sie auch appetitlich aussehen. Dann bin ich auf Beeren gekommen und Schritt für Schritt wurde mein Sortiment größer. Wirtschaftlich agiere ich mit Hausverstand und Erspartem.

Mir kommt die Redewendung „Du bist, was du isst“ in den Sinn…

Das sagt man heutzutage schnell mal. Aber es stimmt. Richtige Ernährung bedeutet auch Verantwortung für sich selbst zu übernehmen. Du musst schon wissen, was du isst. Ein weiterer Aspekt ist der Gedanke an unsere Umwelt. Wenn du gute Lebensmittel haben willst, dann muss es auch dem Planeten gut gehen.

Sie sprechen den karitativen Aspekt Ihrer Produkte an?

Ich wusste, dass ich die berühmte Schimpansenforscherin Jane Godall bei einer Veranstaltung treffen würde, und wollte ihr unbedingt eine Kleinigkeit schenken. Dann habe ich eine Box gebastelt und meine Nüsse hineingetan. Sie war total begeistert und im Gespräch entstand völlig unkompliziert eine Zusammenarbeit. Jetzt unterstützt jedes NUSSYY-Produkt das Jane Godall Institut – Austria. So kann ich der Umwelt etwas zurückgeben.

Latest Posts

Anzeigespot_img

Neueste Beiträge

Bleib in Kontakt

Abonniere unseren Newsletter, um über alle Neuigkeiten automatisch informiert zu werden.