5.8 C
Wien
Dienstag, Dezember 6, 2022

Eindrucksvolle Ausblicke

Wenn der Frühling naht und die Temperaturen wieder steigen, ist die perfekte Zeit für Wanderungen und ausgedehnte Spaziergänge. In und rund um Wien gibt es viele Ausflugsziele, an denen man mit eindrucksvollen Ausblicken belohnt wird. Ein eigenes Auto ist für die Anfahrt dank der Öffis im Verkehrsverbund Ost-Region (VOR) nicht nötig.

Mödling
Viele leichte Anstiege und Klettersteige bietet der Anninger im Wienerwald. Der Hauptgipfel ist 675 Meter hoch und beherbergt die Wilhelmswarte, von der aus man etwa den Schneeberg und die Hohe Wand erblicken kann. Die Wanderung von Mödling aus über die Goldene Stiege und das Schutzhaus Krauste Linde bis zum Anningerhaus am Eschenkogel dauert etwa zwei Stunden. Einen tollen Weitblick genießt man auch am nördlich gelegenen Kleinen­ Anninger. Hier befindet sich der eindrucksvolle Husaren­tempel, dessen heutiger Bau 1813 vom ­Architekten Joseph Kornhäusel­ errichtet wurde und den Gefallenen der Schlacht von Aspern gewidmet ist. Von Wien aus erfolgt die öffentliche Anfahrt mit den Regionalexpress-Linien REX 1 und REX 3 oder den Schnellbahnen S1, S2, S3, und S4 bis zum Bahnhof Mödling. Wer zum Husaren­tempel möchte, fährt von dort mit den ­Regionalbussen 364 oder 365 bis zur Husaren­tempelgasse. Wer den ­Anninger von der Goldenen Stiege aus begehen will, steigt schon vorher in der Station
Jasomirgottgasse aus.

Bad Vöslau
Einen weiten Blick über das Wiener Becken bietet die Jubiläumswarte Harzberg in Bad Vöslau. Der 21 Meter hohe Turm wurde 1898 anlässlich des 50. Regierungsjubiläums Kaiser Franz Josephs I. erbaut. Die Fahrt mit den Regionalexpress-Linien REX 1 oder REX 3 von Wien nach Bad Vöslau dauert knapp eine halbe Stunde. Von dort nimmt man den Regionalbus 315 bis Petzgasse­ und spaziert in Richtung Wald­wiese. Insgesamt dauert die Anreise knapp eine Stunde.

Wien
Einst ein Jagdrevier für Mo­narchen ist der Lainzer Tiergarten heute ein beliebtes Naherholungsgebiet für alle WienerInnen. In dem Naturschutzgebiet sind viele Tier­arten anzutreffen, darunter Rehe, Mufflons, und Wildschweine. Neben der Hermesvilla sollte man sich den Aussichtspunkt Wienblick auf der Baderwiese nicht entgehen lassen. Der Lainzer Tiergarten verfügt über mehrere Tore, von denen die meisten gut mit den Wiener Öffis erreichbar sind. Das Nikolaitor im Norden befindet sich unweit des Bahnhofs Hütteldorf (Linien CJX 5, REX 51, S45, S50, S80, U4 sowie Stadt- und Regionalbuslinien). Zum Lainzer Tor fahren die Straßenbahn 60 (Hermesstraße) und der Autobus 55A (Lainzer Tor).

Angebot
Mit dem Freizeitticket des VOR ist der Weg in den Kurz­urlaub günstiger als je zuvor: Ein Erwach­sener und zwei Kinder bis zum 15. Lebensjahr sowie ein Hund können am Samstag, Sonntag oder an einem Feiertag den öffentlichen Verkehr mit wenigen Ausnahmen um € 19,90 (Freizeitticket für NÖ und Bgld.) oder € 25,70 (Freizeitticket Plus für Wien, NÖ und Bgld.) nutzen.

Latest Posts

Anzeigespot_img

Neueste Beiträge

Bleib in Kontakt

Abonniere unseren Newsletter, um über alle Neuigkeiten automatisch informiert zu werden.