17 C
Wien
Samstag, September 24, 2022

Kunst im öffentlichen Raum: Klimawandel im Blickfeld

Bild: ©Iris Ranzinger

Im Rahmen des Projekts „Das Wetter von morgen“ von „Kunst im öffentlichen Raum“ (KÖR) machen derzeit diverse Installationen in Floridsdorf auf die Gefahren des Klimawandels aufmerksam. Als besonders eindrucksvoll präsentiert sich die multimediale Skulptur „Kwirki, der Sendbote“ vor dem Bezirksamt Floridsdorf (Foto).

Kwirki, der Sendbote

Die Umsetzung dieses Projekts des Künstlerduos Böhler & Orendt erfolgt durch den Verein „The Lichterfelde Club of Hope“, bestehend aus der Kuratorin Barbara Horvath und den Künstlern Matthias Böhler & Christian Orendt.

„Kwirki ist ein von der Weltgemeinschaft der Bäume entsandter Stellvertreter. Er ist nach Wien gekommen, um die Bewohner:innen dieser Stadt um Hilfe zu bitten: Weltweit werden Wälder zerstört, um Holz zu ernten oder einfach, weil sie im Weg sind. Überall auf der Welt sterben auch Wälder, weil sich das Weltklima in einer lebensfeindlichen Weise aufheizt. KWIRKI und seine Mitbäume bitten die Menschen innig darum, ihr Handeln zu überdenken und aufzuhören Dinge zu tun, durch die Bäume Schaden erleiden. Direkt vor Ort können Passant:innen dabei helfen, dass Wälder erhalten bleiben und neu entstehen, indem sie die ökologischen Aufforstungsprojekte des Jane Goodall Institute Austria mit einer Spende unterstützen.“


INFO

koer.or.at/projekte

Latest Posts

Anzeigespot_img

Neueste Beiträge

Bleib in Kontakt

Abonniere unseren Newsletter, um über alle Neuigkeiten automatisch informiert zu werden.