2.8 C
Wien
Donnerstag, Dezember 8, 2022

SHIFT – Eine Erfolgsgeschichte

Das Wiener Kulturförderprogramm SHIFT zieht nach mehr als 280 Veranstaltungen und 12.500 Besucher:innen eine positive Bilanz.

Dreißig von einer Fachjury ausgewählte Kunstpro­jekte wurden im Rahmen des Wiener Kulturförderprogramms SHIFT seit März von mehr als 290 Künstler:innen realisiert. Festivals, Ausstellungen, ­Theaterpro­jekte, Stadterkundungstouren, ­Workshops und Performances sowie partizipa­tive Nachbarschaftsprojekte setzten wichtige Impulse in Wiens Kulturszene – besonders in den Außen­bezirken. „SHIFT ist ein wichtiges Angebot für die freie Szene, die hier ihre Kreativität und ihr Schaffen ­einem Publikum präsentieren kann – fernab der etablierten Kultur­institutionen im Zentrum der Stadt“, bekräftigt Kulturstadträtin ­Veronica Kaup-Hasler.

Die Ausstellung „My Servant’s Master“ lud mit Fotos, Soundscapes und Workshops dazu ein, sich mit verschiedenen Stadien der Trauer auseinander­zusetzen. – ©Richard Lürzer

Reflexion
Inhaltlich stand vor allem die kritische Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen Verhältnissen im Fokus. Bei „Memory“ war das ­Publikum dazu eingeladen, sich mit Schicksalen von Zirkusartist:innen im nationalsozialistischen Wien auseinanderzusetzen oder im Rahmen des Festivals „Moneyfesta21“ an ­einem „Queer History Walk“ durch den 5. Bezirk teilzunehmen. Die „­Migrant Sex Workers Group Red Edition“ lud zur Konferenz zum Thema Sexarbeit „Red Rules Vienna“.

INFO:
basiskultur.at/shift

Latest Posts

Anzeigespot_img

Neueste Beiträge

Bleib in Kontakt

Abonniere unseren Newsletter, um über alle Neuigkeiten automatisch informiert zu werden.