27.7 C
Wien
Mittwoch, Juni 29, 2022

Teamarbeit im Untergrund

Zwischen Karlsplatz und Schottentor werden derzeit aufwendige Umbauarbeiten für die vollautomatische U5 durchgeführt.

Ende Mai 2021 haben die Umbauarbeiten für die vollautomatische U5 im U2-Tunnel zwischen Karlsplatz und Schottentor begonnen. In Teamarbeit darauf abgestimmt, laufen außerdem die tiefgreifenden Bauarbeiten für den zukünftigen Öffi-Umsteigeknoten U2xU5 Rathaus und die neue Station U5 Frankhplatz. Neben den Bohrpfahlarbeiten für die Baugrubensicherung der neuen Stationen finden dabei auch im U2-Tunnel viele Arbeiten statt. Davon überzeugten sich Öffi-Stadtrat Peter Hanke und Wiener Linien-Chef Günter Steinbauer vor kurzem im Rahmen einer Baustellenbesichtigung. Jeden Tag sorgen mehr als 700 Menschen auf den verschiedenen innerstädtischen U-Bahn-Baustellen für den reibungslosen Ablauf dieser komplexen Arbeiten. Eine Leistung, für die sich Hanke herzlich bedankte. „Die Umbauarbeiten für die U2 und die U5 sind exakt aufeinander abgestimmt. Das gelingt nur durch perfekte Teamarbeit“, betonte auch Wiener Linien-Geschäftsführer Steinbauer.



ARBEITEN
Seit Mai wurden im U2-Tunnel 130 Kilometer Signal- und Fernmeldekabel und mehr als 80 Kilometer Stromkabel demontiert. Gleichzeitig mussten zahlreiche Stromkabel umgelegt werden, um die Stromversorgung auch während der Bauarbeiten zu gewährleisten. Die Fahrscheinautomaten, Entwerter, Kameras, Lautsprecher, Zugzielanzeigen, Telefone, Monitore, Uhren, Notrufstellen und Sprechanlagen wurden bereits entfernt. In den Stationen Karlsplatz bis Rathaus wurden zudem zwölf Rolltreppen und zwei Aufzüge demontiert. In den nächsten Wochen starten die Abbrucharbeiten der Bahnsteigkanten für die vollautomatische U5. Diese werden verstärkt neu errichtet und mit Bahnsteigtüren ausgerüstet. Insgesamt werden bis Herbst 2023 in den Stationen Rathaus, Volkstheater, Museumsquartier und Karlsplatz 144 Bahnsteigtüren und rund 16.000 Quadratmeter Glasflächen eingebaut. Dann nimmt auch die U2 wieder den durchgehenden Betrieb von Karlsplatz bis Seestadt auf.



ZUSTIMMUNG
Das breite Zusatz- und Ersatzangebot – darunter beispielsweise die Zusatz-Bim U2Z – wird während der Teilsperre gut von den Fahrgästen angenommen. Generell ist die Zustimmung für den Öffi-Ausbau groß. Laut einer neuen Studie erachten neun von zehn WienerInnen den U-Bahn-Ausbau als notwendig und fast 90 Prozent zeigen Verständnis für die dadurch entstehenden temporären Einschränkungen.

INFO: wienerlinien.at/u2u5

Latest Posts

Anzeigespot_img

Neueste Beiträge

Bleib in Kontakt

Abonniere unseren Newsletter, um über alle Neuigkeiten automatisch informiert zu werden.