4.4 C
Wien
Dienstag, Dezember 6, 2022

Arm und Reich an der Bühne Baden

Mit viel Elan, einem umfangreichen Covid- 19-Präventionskonzept, dessen Highlight eine brandneue Belüftungs- und Klimaanlage ist, und dem Musicalhit ANATEVKA (mit Georgij Makazaria in der Hauptrolle), startet die Bühne Baden in die neue Spielzeit. Das Motto lautet­ „Arm und Reich“ – eine ­Thematik, die nicht aktueller sein könnte. Die vom Intendanten Michael Lakner ausge­suchten Stücke beschäftigen sich in heiterer und unterhaltsamer Weise mit Klassenunterschieden oder schwierigen Lebensverhältnissen.

 

Highlights

Musical-Fans können sich auf zahl­reiche Highlights freuen. Ab 24. Oktober wird „Anatevka“ ­gezeigt, das auf den Geschichten von Sholem Aleichem basiert. Im Fokus steht das Leben des armen Milchmanns Tevje, der sich mit seiner Frau Golde um gleich fünf Töchter kümmern muss. In der Hauptrolle brilliert Russkaja-Frontman Georgij Makazaria, der schon in der Vergangenheit das Badener Publikum verzückte. Von der cleveren Witwe ­Dolly Gallagher Levi, die sich als ­Heiratsvermittlerin durchs Leben kämpft, handelt die musikalische Komödie „Hallo, ­Dolly!“ mit der vielseitigen Sopranistin Patricia Nessy (Premiere am 23. Jänner 2021). Ein weiterer Musical-Leckerbissen erwartet das Publikum ab dem 9. Juli 2021 mit „Nine“, in dem Drew Sarich einen erfolgsver­wöhnten Regisseur und Drehbuchautor spielt, der in eine Midlife-Crisis schlittert.

 

Klassiker

Freunde der Operette er­warten ebenso viele Schmankerln.­ Am 19. Dezember feiert mit „Gräfin Mariza“ ein Klassiker Premiere, der mit Liedern wie „Komm’ mit nach Varasdin“ begeistert.
Johann Strauss’ Meisterwerk „Eine Nacht in Venedig“ steht ab 18. Juni 2021 auf dem Spielplan. Michael Lakner, Künstlerischer Leiter der Bühne Baden, inszeniert ab 30. Juli 2021 Franz Lehárs Rarität „Eva“. Auch den Opernklassiker „La Travi­ata“ von Giuseppe Verdi sollte man
sich nicht entgehen lassen (ab 27. Februar 2021). Neben dem Familien­musical „Robin Hood“, ab 14. November, gibt es auch wieder die be­währten Gastspiele des Landestheaters Niederösterreich. Zu Beginn der Saison jedoch startet die Bühne Baden mit der Uraufführung des poetischen Ballettabends von Michael Kropf: „Ludwig van tanzt“ – eine Hommage an Ludwig van Beethoven. Der Vorverkauf läuft bis 30. November. Ab 1. Dezember nimmt das Kartenbüro Kartenwünsche (Termin u. Preiskategorie) entgegen. Einreservierung und Kartenverkauf erfolgen nach den Vor­gaben der Bundesregierung.
Info: buehnebaden.at

Latest Posts

Anzeigespot_img

Neueste Beiträge

Bleib in Kontakt

Abonniere unseren Newsletter, um über alle Neuigkeiten automatisch informiert zu werden.