Raum für Geschichten Mafalda Rakoš

Raum für Geschichten

Hier wird Raum für Geschichten geschaffen: In der Reihe zeitgenössischer Positionen zeigt WestLicht in der oberen Galerie parallel zur „World Press Photo“-Ausstellung die aktuelle Serie der österreichischen Fotografin Mafalda Rakoš: „A Story to Tell. Or: Regarding Male Eating Disorders“.
Dabei verknüpft sie ihre Fotografie mit Elementen aus Collage, Zeichnungen und Interviews.

KONVERSATIONEN
Seit fast neun Jahren setzt sich Mafalda Rakoš als Künstlerin und Anthropologin mit dem Thema auseinander und schafft Raum für Geschichten. A Story to Tell ist das Ergebnis aus unzähligen Konversationen, die sie mit elf von einer Essstörung betroffenen Männern geführt hat. Entstanden sind in diesen Sitzungen neben den Porträtfotografien, in denen sich die Männer vor der Kamera von Rakoš inszenieren, auch Zeichnungen, mit denen sie ihre Erfahrungen visualisieren. In der Ausstellung blendet Rakos diese Elemente ineinander und ergänzt sie mit Videoauszügen der Interviews und Zitaten und lässt die Betrachter_innen so an den Gesprächen teilhaben.

Raum für Geschichten: „Markus in his former gymnasium in Borken, He was severely affected by anroexia and is now slowly recovering. He chose the location because it all started in the end of his school career, and doing sports was an important topic during his illness“. – ©Mafalda Rakoš
Markus in his former gymnasium in Borken, He was severely affected by anroexia and is now slowly recovering. He chose the location because it all started in the end of his school career, and doing sports was an important topic during his illness“. – ©Mafalda Rakoš

DIE KÜNSTLERIN
Mafalda Rakoš wurde 1994 in Wien geboren. Neben ihrem Studium an der Akademie der Bildenden Künste machte sie einen Abschluss in Kultur- und Sozialanthropologie. Anschließend zog es sie an die Royal Academy of Art in Den Haag, an der sie mittlerweile unterrichtet. Ihre Arbeiten wurden mehrfach bei internationalen Awards nominiert und ausgezeichnet, in Museen wie dem Nederlands Fotomuseum, Rotterdam, Benaki Museum, Athen und dem Museum of Contemporary Art in Zagreb ausgestellt, sowie auch außerhalb eines Kunstkontextes auf Kongressen für Essstörungen oder im AKH Wien gezeigt. Publikationen wie Die Zeit, Süddeutsche Zeitung Magazin oder The Wellcome Collection haben ihre Bilder veröffentlicht. Mafalda Rakoš lebt und arbeitet zwischen Wien und Amsterdam, ihr drittes Fotobuch A Story to Tell ist 2020 im Verlag Fotohof erschienen.

INFO:
bis 24. 10., Westbahnstraße 40, 1070 Wien, westlicht.com